Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Thema: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen im Bereich "Wasserschildkröten und Sumpfschildkröten". Hallo zusammen, ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir sagen könntet, welcher Art meine beiden neuen Mitbewohner angehören. Ich ...
  1. #1
    Avatar von Johsop
    Registriert seit
    27.08.2018
    Beiträge
    33

    Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Hallo zusammen,

    ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir sagen könntet, welcher Art meine beiden neuen Mitbewohner angehören.
    Ich möchte
    ihnen gern ein schönes, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes zu Hause einrichten
    Wenn ihr sehen könnt, ob es sich um Männlein/Weiblein handelt wäre das auch großartig.

    Beide sind definitiv älter als 6 Jahre. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen. Das ist nur die Zeit, die sie 'übergangsweise' beim Vorbesitzer waren.
    Panzerlänge der Großen: ca. 18cm
    Panzerlänge der Kleinen: ca. 16cm

    Vielen Dank
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Avatar von Johsop
    Registriert seit
    27.08.2018
    Beiträge
    33

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Hier Bilder von der 'Großen'
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #3
    Avatar von cichy
    Registriert seit
    20.09.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.995

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Huhu,

    ich würde sagen es sind Falsche Landkarten Höckerschildkröten (Graptemys pseudogeographica) und Weibchen.

    Die Tiere werden wirklich sehr groß, du brauchst also eine wirklich große Unterbringung da es auch gute Schwimmer sind und es zwei Tiere sind. Unter 200cm würde ich da nicht gehen. Ich persönlich empfehle pro Schildkrötenzentimeter 10cm Beckenlänge als Mindestmaß für ein Tier.

    Auch benötigen sie einen Eiablageplatz.

    Was mir noch aufgefallen ist, du solltest vermeiden, dass die Tiere so nah an die Lampe herankommen können. Zum einen ist die Strahlung aus dieser Entfernung wirklich hoch und die Tiere könnten Augenschäden nehmen aber sie können sich auch einfach verbrennen. Das geht schnell, habs selbst schon paar mal am eigenen Leib erfahren
    Wahrscheinlich ist die Lampe zu unterdimmensioniert für große Tiere oder für mehr als Eine. An dieser Stelle müsstest du also entweder 2 Lampen anbieten oder eine größere, so 150Watt.
    Geändert von cichy (02.09.2018 um 11:26 Uhr)

  4. #4
    Avatar von Johsop
    Registriert seit
    27.08.2018
    Beiträge
    33

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    OK, dann werd ich mich mal in den Weiten des Internets schlau machen, was die beiden Süßen so brauchen. Bin noch ganz am Anfang mit meinem Wissen über die Haltung, aber ich will mich so schnell es geht rein fuchsen. Über eure Unterstützung freue ich mich! Danke schon mal.

    So so, beides Weibchen
    Woran kann man das denn erkennen?
    Da wird mir ja ganz mumlig, wenn ich weiß, dass die beiden die letzten 6 Jahre ohne Eiablageplatz gelebt haben. Den haben sie hier auch noch nicht Kann man da provisorisch fix was zusammenbasteln?


    Danke für den Tip mit der Lampe. Die hängt mittlerweile schon etwas höher. Habe die beiden aktuell noch auf zwei 1m/1,2m Aquarien aufgeteilt. Beim Vorbesitzer waren sie zusammen in dem 1,2m Becken
    In Planung ist definitiv ein 2m Becken. Da will ich ordentlich Geld in die Hand nehmen. Solang müssen sie leider noch mit dem Provisorium auskommen.

    Wo bekommt man denn gescheite Becken in diesen Dimensionen her? In der Zoohandlung verkaufen sie ja meist nur kleinere Becken. Ich habe schon gelesen, dass es da spezielle Firmen gibt die das anfertigen und aufbauen. Die Kosten belaufen sich da laut meiner Recherche im Komplettpaket so auf die 2-2.500€.
    Klingt das realistisch? Könnt ihr da Internetseiten/Anbieter empfehlen mit denen ihr vlt selbst gute Erfahrungen gemacht habt? Gern auch per Pn falls das sonst unter Werbung fällt, die man hier nicht machen darf.

    Oder schafft man das als 'Leihe' mit ein bisschen Hilfe hier aus dem Forum auch allein das gut zusammen zu basteln?

  5. #5
    Avatar von cichy
    Registriert seit
    20.09.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.995

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Hey,

    erstmal ganz entspannt durchatmen, das packst du schon.

    Ich bin mir tatsächlich nicht 100% sicher aber die Männchen haben einen sehr kräftigen Schwanz der fast wie ein 3. Bein aussieht. http://www.graptemys.de/geschlechtsbestimmung/
    Ich erkenne auf den Fotos nur dürre Schwänzchen.
    Warte aber mal noch ab ob sich jemand anderes zur Bestimmung noch meldet.

    Es ist gut möglich, dass sie bei unzureichender Haltung/Fütterung in den letzten Jahren gar keine Eier ausgebildet oder auch im Wasser abgelegt haben. Das ändert sich aber bei entsprechender Haltung. Also nächstes Jahr könnten sie theoretisch schon Eier legen wollen, vielleicht dauert es aber auch noch.

    Du kannst die Beiden auch getrennt halten, ist vielleicht sogar besser. Denk in Ruhe darüber nach.

    Ein Becken in dieser Größenordung hat als Glasbecken schon ein enormes Gewicht. Ich würde dir raten dich eher mit Zimmerteichen anzufreunden. Das ist nicht nur günstiger und hat weniger Eigengewicht, man kann auch eine beliebige Größe wählen.

    Ansonsten kann man eigentlich in vielen Zooländen größere Becken auch bestellen. Ob das der Händler macht kann man einfach mal fragen. Ich musste mein Becken auch bestellen und hab für 150cm mit 10mm Glasstärke 240 Euro gezahlt - das ist eigentlich bezahlbar.

  6. #6
    Avatar von Lerad
    Registriert seit
    14.02.2017
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.453

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Hallo,

    also ich sehe hier auch zwei Damen und zwar der Art Graptemys pseudogeographica pseudogeographica.

    Wie von Cichy bereits erwähnt brauchen die viel Schwimmraum und Platz. Als Flussbewohner haben sie eine gewisse Strömung auch ganz gern.
    Außerdem ist die Wasserqualität bei dieser Art recht wichtig. Da sie sonst schnell Probleme mit bakteriellen Infektionen oder Verpilzung bekommen können.

    Wie werden die Tiere denn gefüttert? (Art, Häufigkeit, Menge)

    Ich denke auch das die Tiere bisher noch keine Eier ausgebildet haben. Auch wenn sie bereits groß genug dafür sind.
    Wenn die Haltungsbedingungen jetzt aber angepasst werden sollte auf jeden Fall ein Eiablageplatz zur Verfügung gestellt werden.

    Grüße
    Der Lerad

  7. #7
    Avatar von Johsop
    Registriert seit
    27.08.2018
    Beiträge
    33

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Du kannst die Beiden auch getrennt halten, ist vielleicht sogar besser. Denk in Ruhe darüber nach.
    Die beiden werden im größeren Becken wieder zusammen wohnen. Da bin ich mir schon sicher. Für zwei große Becken habe ich derzeit noch zu wenig Platz. Da muss vorher erst ein Eigenheim her. Umdenken würde ich vielleicht wenn ihr sagt, dass auch ein 2m Becken mit extra Landteil den beiden zusamme gar nicht gut tun würde. Aber trennen mag ich mich eigentlich nicht mehr von einer. Hab die beiden Racker schon nach so kurzer Zeit echt ins Herz geschlossen.

    Es ist gut möglich, dass sie bei unzureichender Haltung/Fütterung in den letzten Jahren gar keine Eier ausgebildet oder auch im Wasser abgelegt haben. Das ändert sich aber bei entsprechender Haltung. Also nächstes Jahr könnten sie theoretisch schon Eier legen wollen, vielleicht dauert es aber auch noch.
    Die Eier sind dann aber leer wenn da kein Männchen 'im Spiel' war, oder?

    Ein Becken in dieser Größenordung hat als Glasbecken schon ein enormes Gewicht. Ich würde dir raten dich eher mit Zimmerteichen anzufreunden. Das ist nicht nur günstiger und hat weniger Eigengewicht, man kann auch eine beliebige Größe wählen.
    Da denke ich mal drüber nach. Auf die Idee kam ich noch nicht. Ich find es ja schon toll die Tierchen zu beobachten. Da ist Glas natürlich besser... Aber am Ende solls den beiden ja gefallen. Da gibts ja hier im Forum auch einen Bereich für Inspirationen.

    @Lerad auch dir Danke für die Mithilfe. Das mit der Strömung ist mir schon aufgefallen. Im Becken habe ich derzeit noch eine Innenpumpe. Davor halten sie sich total gern auf

    Wie werden die Tiere denn gefüttert? (Art, Häufigkeit, Menge)
    Ich füttere die beiden täglich. Von der Menge her versuche ich mich an diese 10 Minutenregel zu halten. Was über bleibt hol ich wieder aus dem Wasser. Das mache ich meist 2x pro Tag. Morgens vor der Arbeit ein bisschen und dann nochmal wenn ich Heim komme.
    Derzeit füttere ich hauptsächlich mit Fertigsticks aus der Zoohandlung. Habe schon gelesen, dass ich die ein wenig seltener verfüttern sollte. Aber besonders die kleinere verschmäht das bisher angebotene Grünzeug meistens. Die Große hingegen frisst eigentlich alles was ich ihr vorsetze.
    Bisher habe ich folgendes Futter probiert
    Sticks
    Gammarus (getrocknet aus der Packung)
    getrocknete Krebstiere/Fische (da fahren beide voll drauf ab... besonders auf die kleinen Fische- ist so ein Fertigmix von JBL)
    lebende Würmer (Superworms und Tauwürmer)

    Die Große frisst gern Salat/Gurke/Apfel und Tomate. An den Salat geht die Kleine nur selten. Apfel, Gurke, Tomate beachtet sie nicht.

    Mehr habe ich noch nicht ausprobiert.
    Eine richtige Futterroutine gibt es noch nicht. Es fällt mir grad schwer zu sagen was ich wie oft füttere. Wie gesagt. An den meisten Tagen sind es die Sticks und zusätzlich etwas Salat bei der größeren. Ca. 1x pro Woche die getrockneten Fische, 1x pro Woche die getrockneten Gammarus. Vielleicht 2x im Monat lebendfutter.
    So lang habe ich die beiden noch nicht. Bin noch am ausprobieren was sie fressen und was nicht.
    Sind so fastentage sinnvoll? Da habe ich bisher unterschiedliche Meinungen gelesen. Die waren aber sicher nicht auf die Rasse gemünzt.
    Ich habe gelesen Wasserpflanzen sind sogar besser zum verfüttern als Salatblätter? Kann man die aus der Zoohandlung nehmen? Es meinte mal wer, dass die gedüngt seien und damit zum Verfüttern ungeeignet. Das hat mich verunsichert.

  8. #8
    Avatar von Lerad
    Registriert seit
    14.02.2017
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.453

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Als Pflanzliches Futter für Graptemys wären Algen das natürlichste. Das sind die in der Natur am meisten von ihnen gefressenen Pflanzen.
    Im Aquarium kann man aber auch gut Wasserpest, Hornkraut, Froschbiss etc. verwenden.
    Die Pflanzen direkt aus der Zoohandlung sollte man tatsächlich erst mal eine Woche "wässern" um Dünger-Rückstände aus zu schwemmen.
    Oder man züchtet sich die Futterpflanzen selbst. In einem Aquarium oder einem Bottich auf dem Balkon/im Garten.
    Salat, Tomaten und Äpfel sind keine geeigneten Futtermittel. Salat hat fast immer ein schlechtes Kalzium zu Phosphor Verhältnis. Tomaten haben keine interessanten Nährstoffe aber dafür oft Insektizide und Fungizide eingelagert. Äpfel haben einen viel zu hohen Zuckergehalt.

    Zudem brauchen die zwei einen gewissen Jahreszyklus, am besten mit Winterstarre (das könnte auch ein Grund sein wieso sie noch nie Eier gelegt haben).
    Und ja, die Eier sind dann unbefruchtet und es kommt nix dabei raus. Aber Eier produzieren sie trotzdem.


    Zur Gruppenhaltung. Das kann funktionieren, muss es aber nicht.
    Die Aussage das eine weniger frisst als die andere ist zum Beispiel bereits ein Indiz für eine Unverträglichkeit. Es kann bedeuten das die kleinere von der größeren dominiert wird.

    Grüße
    Der Lerad

  9. #9
    Avatar von Lerad
    Registriert seit
    14.02.2017
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.453

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Irgendwie fehlt da der erste Teil von meinem Beitrag.....
    Also auf ein Neues:

    Das mit dem Futter hab ich mir schon gedacht. Leider sieht man das dem Panzer der Beiden auch schon an (war wohl schon immer so).
    Diese fertig Futtersticks kann man schon verfüttern. So ein bis zwei mal pro Monat.
    10 Minuten voll stopfen pro Tag ist für eine Schildkröte viel viel zu viel. Durch ihren anderen Stoffwechsel haben sie einen wesentlich geringeren Energiebedarf als wir Warmblüter.
    Ein, zwei oder drei Wochen ohne Futter ist für die kein Weltuntergang.

    Wenn du alle zwei Tage fütterst ist das völlig ausreichend. Und zwar wesentlich weniger.
    Lebendfutter ist immer besonders gut. Da es den Jagdtrieb anregt und alle wertvollen Nährstoffe hat. Hier finde ich Wasserschnecken, kleine Krebse, Regenwürmer und Insektenlarven besonders gut.

    So, ich hoffe nix vergessen zu haben

  10. #10
    Avatar von Johsop
    Registriert seit
    27.08.2018
    Beiträge
    33

    AW: Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

    Wenn du alle zwei Tage fütterst ist das völlig ausreichend. Und zwar wesentlich weniger.
    Oha, okay. Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Da sieht man mal wie sehr die beiden mich schon im Griff haben... die sind teilweise schlimmer als Hunde. Die betteln ohne Ende. Du müsstest mal sehen wie die teilweise ausflippen wenn ich ins Zimmer komme oder Richtung Aquarien gehe.
    Die kleben senkrecht an der Scheibe und paddeln mit ihren Beinchen, dass teilweise das Wasser aus dem Aquarium spritzt Dabei scheinen sie ja offensichtlich schon überfüttert zu werden. Aber das Betteln ist normal, ja?
    Ach herje... na gut. Ich werde versuchen da diszipliniert zu sein... oh man. Das wird schwer fallen

    Die Pflanzen direkt aus der Zoohandlung sollte man tatsächlich erst mal eine Woche "wässern" um Dünger-Rückstände aus zu schwemmen.
    Wie ist das gemeint? Reicht es wenn ich die in nen Eimer mit Wasser tue und ein bisschen Sonnenlicht dran lasse? Brauchen die Wasserpflanzen einen Boden in den ich sie solang setze?

    Noch eine Frage zur Ernährung. Ich habe gelesen, dass mit steigendem Alter auch der Anteil an Grünfutter steigen sollte und der andere dementsprechend gesenkt wird. Nun weiß ich ja, dass die beiden noch gut 7 -10cm wachsen können. Das heißt da brauche ich mir noch keine Gedanken zu machen oder? Ich lasse einfach immer ein bischen Grünzeug im Becken und füttere alle zwei Tage was Lebendes/Gammarus/Sticks etc.? Oder auch die Pflanzen nur alle 2 Tage?
    Geändert von Johsop (02.09.2018 um 18:43 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen

  1. Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen
    Hallo zusammen, :winken::winken::winken: ich habe zwei neue Mitbewohner von jemandem übernommen. In ihrem alten zu Hause hatten sie es nicht...

  2. Neue Mitbewohner / Fragen über Fragen
    Hallo zusammen, :winken::winken::winken: ich habe seit kurzem zwei neue Mitbewohner. Leider weiß ich noch recht wenig über sie und hoffe, dass...

  3. Neuer Mitbewohner-> Moschusschildkröte, Fragen über Fragen
    Hallo:) ich bin neu hier und ebenso neu ist meine Schildkröte bei mir :turtles: Also, ich bin seit Samstag stolze Besitzerin einer...

  4. Fragen über Fragen... Schildkröte geschenkt bekommen
    Hallo, ich habe mich soeben neu angemeldet, weil ich zum Geburtstag überraschend eine Mississippi Höckerschildkröte geschenkt bekommen habe. Nun...

  5. Fragen über Fragen (zu meiner WS (krank?) und Haltung)
    ich bin einmal hier, weil ich mir etwas Sorgen um meine WS mache (krank?) und weil sie ein größeres Becken bekommen soll (da suche ich Tips, wie man...

Stichworte

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

Speckmon - Avatar  Speckmon
3 Themen
gigavolt - Avatar  gigavolt
2 Themen
Milli1235 - Avatar  Milli1235
1 Themen
Kopernikus - Avatar  Kopernikus
1 Themen
nathaira - Avatar  nathaira
1 Themen

Zufallsfoto

Moderatoren