Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Thema: gelbwangenschildkröten

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über gelbwangenschildkröten im Bereich "Wasserschildkröten und Sumpfschildkröten". Sodele, erstmal zu dem was schon klar war: Beides Männchen. Dann beides sind sehr bildschöne Tiere. Wäre schade wenn sie ...
  1. #21
    Avatar von stock
    Registriert seit
    03.02.2006
    Ort
    Berg.-Land
    Beiträge
    7.988

    AW: gelbwangenschildkröten

    Sodele, erstmal zu dem was schon klar war: Beides Männchen. Dann beides sind sehr bildschöne Tiere. Wäre schade wenn sie sich weiterhin streßen oder sogar verletzen würden===>also trennen. Dann jetzt die Artzugehörigkeit: 1x Pseudemys nelsonii auch wenn der Bauchpanzer nicht unbedingt die typische orange bzw. rote Färbung aufweist.
    (kann am Futter liegen oder mangelnde UV-Bestrahlung. Mehr carotinhaltiges Futter (Garnelen, Möhrenschnipsel) und/oder UV-Strahlung würden das Tier noch schöner aussehen lassen. Winterruhe nein, da die Art aus Florida stammt. Vielleicht eine kurze herabgesetzte Aktivitätszeit. Dazu muß ich sagen, ich hatte früher diese Art auch, die Tiere waren seltsamerweise noch munter während die Trachemysarten schon inaktiv waren. Aber diese Erfahrung sollte nicht zur Verallgemeinung führen.
    Dann Nr. 2: Trachemys scripta scripta Ich habe selten so ein schönes gezeichnetes Tier gesehen. Auch hier würde ich zu einer herabgesetzten Aktivitätszeit raten. Die Art kommt in Nordflorida bzw. Georgia vor. Das heißt auch in klimatisch wärmeren Gebieten. Hier würde ich mich allgemein an den Klimadaten der Gegenden halten. Sicher man kann auch bei der Art eine richtige Winterruhe machen, aber aus handlingstehnischen Gründen betr. beide Tiere mein Vorschlag. Sollte Fragen zur Handhabung der herabgesetzte Aktivitätszeit sein, bitte fragen.

  2. Anzeige

    AW: AW: gelbwangenschildkröten

    Hast du schon mal Fester Panzer - weiches Herz gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #22

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    18

    AW: gelbwangenschildkröten

    Guten Morgen allerseits
    Hab noch eine Frage
    Könnt Ihr mir sagen wie lange die Balzzeit dauert?

  4. #23
    Avatar von stock
    Registriert seit
    03.02.2006
    Ort
    Berg.-Land
    Beiträge
    7.988

    AW: gelbwangenschildkröten

    DieBalzzeit ist im Frühjahr und im Herbst, Länge abhängig von den Temperaturen.

  5. #24

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    18

    AW: gelbwangenschildkröten

    Danke Stock für Deine ausführliche Erklärung
    Finde auch das sie wunderschön sind
    Unsere Tochter hat sie wegen Wohnungswechsel zu uns gebracht
    Bei ihr haben sie bis auf ein Mal Winterschlaf gehalten-weiß nicht wie es jetzt wird,sind derzeit noch sehr aktiv
    Was soll ich nun tun? Die Wassertemperatur ist jetzt auf 19 Grad reduziert,die Wärmelampe brennt 5 Std. pro Tag
    Hätte vorgehabt wöchentlich die Temperatur zu senken

  6. #25
    Avatar von stock
    Registriert seit
    03.02.2006
    Ort
    Berg.-Land
    Beiträge
    7.988

    AW: gelbwangenschildkröten

    Genau so. Langsam die Temperaturen senken, bis sich ruhig verhalten, vielleicht dann etwa 3-4 Wochen so belassen ohne Zusatzlicht und dann wieder langsam hochfahren.

  7. #26

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    18

    AW: gelbwangenschildkröten

    Versteh ich das richtig dass ich sie im Paludarium lassen kann...
    nicht in den Keller oder Kühlschrank geben muß?

  8. #27
    Avatar von Lerad
    Registriert seit
    14.02.2017
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.341

    AW: gelbwangenschildkröten

    Danke für die Bestätigung der Art, Stock. Ich war mir wegen dem etwas verdickten postorbitalen Streifen etwas unsicher.

    Und ja, du kannst die Schildkröten dann im Paludarium lassen. Wenn die Wassertemperatur unter 19°C sinkt. Wenn du über 20°C bleibst würde ich einen, temporären, Umzug an einen kälteren Ort empfehlen.
    Für Trachemys scripta empfehle ich zwar grundsätzlich schon eine Winterstarre, aber man bringt sie nicht um wenn man nur eine verminderte Aktivität macht.
    Bei der Pseudemys nelsoni ist es genau umgekehrt. Sie überleben eine Starre zwar aber es ist nicht zwingend zu empfehlen.

    Wenn du also beiden eine verminderte Aktivitätsphase gibst ist das kein Schaden.

    Grüße
    Der Lerad

  9. #28

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    18

    AW: gelbwangenschildkröten

    Herzlichen Dank Euch Allen

  10. #29

    Registriert seit
    29.08.2014
    Beiträge
    6

    AW: gelbwangenschildkröten

    Hallo muffinstern,

    super, dass ihr die Schildis eurer Tochter übernommen habt!
    Die beiden sehen wirklich gut gehegt und gepflegt aus.
    Einen Sonnenplatz haben sie ja auch, wenn du von Wärmelampe schreibst.

    Wichtige Frage: Ist es eine Lampe mit UV-Anteil, oder gibt sie nur Wärme ab?
    Bei Bedarf Tipps zur Beleuchtung: http://www.zierschildkroete.de/pages/beleuchtung.php

    Wie ja schon von den Vorrednern/-schreibern mitgeteilt, habt ihr zwei männliche Tiere, von denen offenbar nur eine Trachemys scripta scripta ist.

    Nachfolgend noch ein paar persönliche Erfahrungen:

    1. Ich würde die beiden Tiere, um Verletzungen zu vermeiden, nicht nur unbedingt räumlich trennen, sondern, wenn du als Dauerlösung an eine Trennscheibe denkst, einen Sichtschutz einplanen, um auch Stress auszuschließen – vielleicht besser sogar jetzt schon die Sicht aufeinander nehmen, damit sie in Ruhe vor dem Winter „runterfahren“ können, denn Balzverhalten ist nicht gleich Revierverhalten – Revierverhalten gibt’s das ganze Jahr über bzw. im Wachzustand.

    Unsere Trachemys scripta scripta ist ein Weibchen, 27 Jahre alt, und sogar sie zeigt Revierverhalten.

    2. Zur Überwinterung: Mit anderen Arten oder Mischlingen kenne ich mich nicht aus.
    Zu den Trachemys scripta scripta sei gesagt, dass sie ein natürliches Verbreitungsgebiet vom südlichen Virginia bis runter zum nördlichen Florida bevölkern – und laut „Verbreitungskarte modifiziert nach IVERSON (1992)“, Quelle: http://www.schildkroetenteiche.de/elegans.htm , auch noch rüber bis nach Alabama, wenn man die Mischregion >damit sind keine Mischlinge, sondern gemischte Populationen gemeint< jetzt mal raus lässt.

    In diesem ganzen Landstrich gibt es über das Jahr recht große Temperaturunterschiede.

    Schaut euch mal Klimadiagramme im Internet an, welche das komplette Jahr in den betroffenen Regionen abbilden: Während es im nördlichen Florida selbst im Winter immer noch recht kuschelig bleibt (wenn nicht gerade ein Hurrican vorbeikommt... ), gehen die Temperaturen im südlichen Virginia im Winter, vor allem im Januar, gern mal unter 0° C und sogar bis -5° C runter.

    Du schreibst ja, die Tiere seien ca. 9 Jahre alt, und bei eurer Tochter hätten beide bis auf ein Mal Winterschlaf gehalten.
    In Abhängigkeit davon, wie alt die Tiere bei der ersten Starre waren, haben sie doch dann bestimmt schon einige Winterstarren hinter sich – was sagt denn eure Tochter zu ihren Erfahrungen und Beobachtungen damit?

    Unser Krümel (wie gesagt Trachemys scripta scripta-Weibchen) hat von mir schlicht aus Unwissenheit (damals gabs noch kein Internet; das mitgekaufte Buch war im Nachhinein voll mit falschen Haltungsratschlägen) sehr lange nur eine verminderte Aktivitätsphase ermöglicht bekommen. Nachdem aber auffiel, dass sie während dieser Phase immer „nöckeliger“ zu werden schien, eigentlich fast immer unruhig war, und auch danach sehr lange brauchte, um wieder „auf die Beine“ zu kommen, wurde die Winterstarre eingeführt (3 Monate reine Starre; direkte Vor- und Nachbereitungszeit je 2 Wochen = 4 Monate).

    Heute weiß ich, dass unsere in der verminderten Aktivitätsphase ganz einfach wichtige Energie durch das Wachsein verbraucht hat, ohne aber durch z. B. Nahrungsaufnahme wieder Energie aufbauen zu können, bzw. selbst wenn sie Nahrung aufgenommen hätte, hätte sie sie nicht verstoffwechseln können.

    3. Überwinterungstemperaturen:
    In der Tabelle für die empfohlenen Temperaturen zu Trachemys scripta scripta (http://www.zierschildkroete.de/pages...eleuchtung.php) steht für Dezember-Februar „8-12 Grad“.
    Abgesehen von den beiden Übergangszeiten in die Starre rein / aus der Starre raus führt aber bei unserem Krümel alles über 10 Grad nur zu Unruhe und offensichtlichem Unwohlsein; bei unter 10 Grad bzw. zwischen 4 und 10 scheint sie sich am wohlsten zu fühlen (wenn es sich um einen „normal gebauten“ Keller handelt, wird die Luft dort soweit ich weiß i. d. R. nicht kälter als 4°, und dies passiert in den Breiten, in denen ich wohne, auch nur selten mal für einen Teil der Nacht – da die Winterstarre-Mörtelwanne rundum noch mit Styropor und Pappe isoliert ist, zeigte das Thermometer bisher als niedrigste Wassertemperatur 6° C an).
    Also von ihren Temperatur-Bedürfnissen her eher wie eine Cumberland oder eine Hieroglyphen-Schildi (ja, sie ist eine echte reine T. s. s.).
    Wir hatten uns bewusst gegen einen Kühlschrank entschieden, um ihr die auch in der Natur vorkommenden Schwankungen nicht zu nehmen.
    Das alles mag aber wiederum für andere Tiere derselben Unterart ganz und gar nicht gut sein.

    Seitdem jedenfalls unsere jährlich im Keller starren darf, ist sie nach der Auswinterung richtig gut drauf und immer fitter geworden. Ich kann es selbst kaum glauben, aber an Gewicht verloren hat sie dabei auch bis auf ganz wenige Gramm nie etwas (von reptilienerfahrener Tierärztin mittels immer derselben Waage bestätigt).
    Ich spekuliere also mal, dass ihre Vorfahren in den kälteren Regionen des Verbreitungsgebiets zu Hause waren und sich das eben in ihren Genen (und außerdem in ihrem persönlichen Hormonstoffwechsel) bemerkbar macht.

    Zu allen Tipps, welche man zur Haltung bekommt, möchte ich euch daher unbedingt mitgeben: Beobachtet eure Tiere genau (und wie gesagt, fragt eurer Tochter Löcher in den Bauch ); sie sind wie wir auch Individuen, und es hängt auch stark von ihren Vorfahren bzw. Genen ab, was sie im Einzelnen benötigen.

    Sie zeigen manchmal ganz gut (aber leider nicht immer, und leider auch nicht immer rechtzeitig), was sie brauchen und was nicht.

    Den kommenden Winter eine verminderte Aktivitätsphase für eure Trachemys s. s. durchzuführen, wenn ihr keine andere Möglichkeit habt oder unsicher seid, wird total ok sein – aber schaut, wie sie sich verhält und wie sie hinterher drauf ist, also ob nicht doch für die Zukunft die Starre wichtig und viel „sanfter“ für sie wäre.

    Viel Spaß mit euren kleinen Panzern und
    viele Grüße,
    Oma Wetterwachs

  11. #30

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    18

    AW: gelbwangenschildkröten

    Danke Oma Wetterwachs
    Ja haben UV Beleuchtung
    Die Winterstarre lassen wir der Trachemys auf jeden Fall machen. Bei der Pseudemys werden wir mal schaun wie sie sich verhält. Momentan sind beide noch sehr aktiv.(Wasser heute auf 18 Grad reduziert)
    Morgen teilen wie den Wasserbereich ab,damit der Streß mit der Dominanz aufhört.
    Wollen im Frühjahr ein Aussengehege gestalten. Jetzt weiß ich noch nicht wie wir das machen,da ja die beiden nicht miteinander können.

    Hab heut gelesen dass die Zoohandlungen die Pseudemys als Trachemys verkauft haben oder noch immer machen.
    Meiner Tochter haben sie auch gesagt es sind zwei Trachemys

    Interessierte mich heute wie alt die Pseudemys wird-....die wird mich glatt überleben
    LG

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu gelbwangenschildkröten

  1. gelbwangenschildkröten
    kann mir jemand sagen warum sich ein männchen und ein weibchen jagen und beissen.....:cry: Wäre schön wenn mir jemand sagen könnte warum es so ist.

  2. Gelbwangenschildkröten
    Hallo, wir haben von bekannten 2 Gelbwangenschildkröten bekommen. Laut Aussage zwei Weibchen. Sie haben bei uns ein Aquarium mit einer Korkinsel,...

  3. Gelbwangenschildkröten
    Hallo, leider muss ich schweren Herzens meine 2 geliebten Gelbwabgebschildkröten abgeben. Ich ziehe um, (ich werde nun studieren) und kann meine...

  4. Gelbwangenschildkröten
    Hallo liebes Forum :) Ich dachte ich melde mich mal in einem Schildkrötenforum an weil ich auf dem Bereich Schildkröten noch ein blutiger Anfänger...

  5. Teich für Gelbwangenschildkröten
    Hallo Zusammen, wir haben zwei Gelbwangenschildkröten, bis jetzt sind diese in einem kleinen Aquarium im Haus, da sie jetzt aber mittlerweile 2...

Stichworte

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

Kiwi3 - Avatar  Kiwi3
2 Themen
pc2024 - Avatar  pc2024
2 Themen
Uschi1972 - Avatar  Uschi1972
1 Themen
Rucksacksepp - Avatar  Rucksacksepp
1 Themen
TimmyaufTour - Avatar  TimmyaufTour
1 Themen

Zufallsfoto

Moderatoren