Thema: Stegdoppelplatten

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über Stegdoppelplatten im Bereich "Technik". Hallo! Ich brauche mal euren Rat. Es geht um Stegdoppelplatten. Diese gibt es offenbar aus den Kunststoffen Acryl oder Polycarbonat. ...
  1. #1

    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    963

    Stegdoppelplatten

    Hallo!

    Ich brauche mal euren Rat. Es geht um Stegdoppelplatten. Diese gibt es offenbar aus den Kunststoffen Acryl oder Polycarbonat. Wo genau liegt
    der Unterschied, was die Stabilität und die Isolierwerte betrifft? Sicherlich ist der Stärke der Hohlkammern entscheidend, aber gibt es noch andere Unterschiede? (UV ist klar. Da heißt das Zauberwort Alltop)
    Die Eigenschaften "robust, schlag-/hagelfest" finde ich bei beiden Materialien angegeben. Ist "Longlife-Plus" eine besondere Art der Verarbeitung, oder heißt das nichts anderes als hohe Haltbarkeit mit 10 Jahren Garantie?

    Ich werde nicht ganz schlau draus

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Stegdoppelplatten . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    Gelöscht
    Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    9.639

    AW: Stegdoppelplatten

    Zitat Zitat von Kaefer
    Acryl oder Polycarbonat. Wo genau liegt der Unterschied, was die Stabilität und die Isolierwerte betrifft?
    Polycarbonat (z.B. Makrolon) ist der Kunststoff der für Brillengläser verwendet wird und ist wahrscheinlich der derzeit beste transparente, handelsübliche Kunststoff. Polycarbonat hat bessere Material- bzw. Verarbeitungseigenschaften, zum Beispiel etwas höhere Dämmwerte und höhere Schlagzähigkeit (dadurch seltener Hagelbruch). Dafür ist es eben nicht UV-durchlässig, soweit ich weiß, nicht einmal für UV-A. Letzteres bedeutet übrigens auch, daß es nicht so stabil gegenüber UV-Strahlung ist, es altert dadurch schneller und muß deshalb für Freilandgebrauch mit einer aufwändigen Beschichtung geschützt werden.

    Bei meinem Gewächshaus habe ich mich wegen der UV-Durchlässigkeit für Acrylglas-Stegdoppelplatten im Dach und wegen der einzigartigen optischen und den wesentlich besseren wärmedämmenden Eigenschaften für echtes Glas (Thermopane) in den Wänden entschieden.


    CU, A.

  4. #3

    Registriert seit
    14.02.2007
    Beiträge
    1.643

    AW: Stegdoppelplatten

    Hallo,
    Letzteres bedeutet übrigens auch, daß es nicht so stabil gegenüber UV-Strahlung ist, es altert dadurch schneller und muß deshalb für Freilandgebrauch mit einer aufwändigen Beschichtung geschützt werden.
    Polycarbonat und Acrylscheiben werden auch für die Verglasung von Bootsfenstern verwendet, wo sie hohen UV-Werten ausgesetzt sind. Ich habe bezüglich der UV-Stabilität von unbeschichtetem Polycarbonat noch keinen Unterschied zu unbeschichtetem Acrylglas feststellen können. Polycarbonat ist etwas kratzempfindlicher als Acrylglas, aber bei Polycarbonat treten keine Haarrisse auf, die bei Acrylglas unter Spannung häufig entstehen. Für den Fall, dass man die Platten in einen Rahmen schrauben möchte: die Wärmeausdehnung ist bei Acrylglas etwas höher als bei Polycarbonat.

  5. #4
    Gelöscht
    Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    9.639

    AW: Stegdoppelplatten

    keinen Unterschied
    Eine Versprödung durch UV-Strahlung ist wohl auch bei beiden Materialien nicht zu befürchten, aber offensichtlich eine zunehmende Vergilbung bei Polycarbonat, denn das wird zwar ausdrücklich in der Garantie von Plexiglas nicht aber bei Polycarbonat ausgeschlossen (jeweils von www.ottowolff.com).

    Plexiglas Alltop UV-BESTÄNDIGKEIT: keine Versprödung, keine sichtbare Vergilbung gemäß Garantieerklärung
    Polycarbonat Makrolon UV-BESTÄNDIGKEIT: keine Versprödung, gemäß Garantieerklärung

    Möglicherweise merkst du als Mensch diese einsetzende Vergilbung nicht so stark wie Pflanzen. Sie reagieren darauf empfindlich, weil sie zum guten Wachstum vor allem die kurzen Wellenlängen brauchen, die dadurch verloren gehen. Neogard verwendet deshalb von vorneherein blaue Polycarbonat-Stegdoppelplatten für seine Frühbeete. Beckmann setzt für seine Frühbeete aus Makrolon dagegen auf den UV-Schutz "Longlife Plus", nach dem Käfer gefragt hatte.

    Erfahrung mit Polycarbonat im Freien habe ich aber nicht. Ich weiß nur, daß diese Longlife Plus Beschichtung ziemlich teuer sein muss. Ich habe mich bei einer Gehegeumgrenzung gegen beschichtete Makrolon Massivplatten entschieden und lieber Plexiglas genommen. Der Preis von beidseitig beschichtetem Makrolon war beim Glaser nämlich abartig...

    CU, A.

  6. #5

    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    963

    AW: Stegdoppelplatten

    Hi,

    danke für eure Ausführungen. Das ist ja ne Wissenschaft für sich ...
    Wie es scheint, haben beide Materialien ihre Vor- und Nachteile. Acrylglas ist was Empfindlichkeit und Iso-Werte betrifft etwas schlechter als Polycarbonat. Dafür ist es aber UV-durchlässig.

    Beckmann bietet ja diese "Longlife-Plus" Stegdoppelplatten an. Von Vergilbung ist da zumindest auf der HP nicht die Rede.
    Wobei die Frage ist, was die Angabe "jahrelang" in Zahlen bedeutet. Wenn das Material nach 10 Jahren nen offenbar minimalen Gelbstich bekommt, stört mich das weniger, als wenn es nach 3 Jahren schon auftritt.

Ähnliche Themen zu Stegdoppelplatten

  1. Was tun gegen beschlagene Stegdoppelplatten
    Hallo, schaut euch das Bild an, das Doppelsteg ist total beschlagen. Hat jemand dasselbe Problem, was kann ich dagegen machen? lg Philipp ...

  2. wie trockne ich stegdoppelplatten????
    hallo ich hatte ja ein tread wo ich euch darum gebeten hatte euch fortos von einem frühbeet anzusehen, also das habe ich heute morgen gekauft, das...

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

Johnboy - Avatar  Johnboy
2 Themen
freude2016 - Avatar  freude2016
2 Themen
TinaKn - Avatar  TinaKn
2 Themen
Lerad - Avatar  Lerad
2 Themen
Jakido - Avatar  Jakido
2 Themen

Zufallsfoto