Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Thema: Weidehaltung

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über Weidehaltung im Bereich "Landschildkröten". Also folgendes Problem: Meine beiden Schildkröten (Thb) teilen sich ihr gehege mit der meines Nachbarn. Jetzt war der aber der ...
  1. #1

    Registriert seit
    13.06.2019
    Ort
    Universum
    Beiträge
    169

    Weidehaltung

    Also folgendes Problem: Meine beiden Schildkröten (Thb) teilen sich ihr gehege mit der meines Nachbarn. Jetzt war der aber der Meinung, den würde es gefallen, wenn die ein flexibles Zusatzgehege hätten (also so, dass man ein
    Stück der Umrandung des eigentlichen Geheges rausnimmt, und die SK dann Auslauf auf dem Rasen haben, aber auch wieder zurück ins eigentliche Gehege können.) Ich habe schon versucht, ihn davon abzubringen (Weidehaltung ist ja nicht optimal, bzw. ungeeignet), aber es ist, als würde ich gegen eine Wand reden. Er hat auch schon eine Umrandung besorgt: zu niedrig und schlechtes Material. Die Gehegevergrößerung ist völlig unstrukturiert, und wird regelmäßig gemäht. Das gras ist praktisch nie höher als 8cm.

    Jetzt meine Frage: Was soll ich tun ??? Und sagt bitte nicht, ich soll noch mal versuchen, ihn zu überreden, es nicht zu tun, das habe ich schon sooo oft versucht. Es sei denn euch fallen noch gute Argumente ein...


  2. Anzeige

    Schau mal hier: Weidehaltung . Dort wird jeder fündig!

  3. #2

    Registriert seit
    17.11.2014
    Beiträge
    656

    AW: Weidehaltung

    Schwieriges Thema, auf das es keine einfache Antwort geben kann. Sofern überhaupt irgendwer etwas sinnvolles beitragen kann, ohne Situation und beteiligte Personen zu kennen. Deine Schildkröten werden also zusammen mit denen Deines Nachbarn im selben Gehege gehalten. So weit, so gut, das setzt schon einiges an Vertrauen voraus, finde ich. Nun hat der Nachbar die Idee einer für Dich fragwürdigen Gehegeerweiterung, und Du meinst, er wird sich davon nicht abbringen lassen. Wie deutlich hast Du ihm denn Deine Meinung gesagt, oder wie deutlich kannst Du ihm Deine Meinung sagen? Gehört die bisherige Freilandanlage Dir oder ihm? Was könnte schlimmstenfalls passieren, wenn Du ihm klar und deutlich sagst, daß Du seine Idee nicht magst, und auch nicht möchtest, daß Deine Tiere auf seiner (potentiell ungeeigneten) Erweiterung unterwegs sind?

  4. #3

    Registriert seit
    13.06.2019
    Ort
    Universum
    Beiträge
    169

    AW: Weidehaltung

    Mein Nachbar ist ein Freund von mir, den ich schon aus der Grundschule kenne. Da eine seiner SK vor einiger Zeit gestorben ist, und er sich keine neue anschaffen und sich von der Alten nicht trennen wollte, habe ich angeboten , dass wir die Gehege zusammenführen (sind beide direkt nebeneinander am Gartenzaun gewesen) . Ich habe ihm auch schon gedroht, das Gehege wieder zu teilen, aber ehrlich gesagt, ich mache mir Sorgen, was mit seiner Schildkröte passiert, und Einzelhaltung soll ja auch nicht so gut sein. Ich habe ihm auch schon wiederholt sehr deutlich die Meinung gesagt, aber seine Familie und meine stehen hinter ihm ( die haben aber auch alle keine Ahnung von Schildkröten) Meinst du, ich soll das Gehege einfach teilen, und abwarten, was er mit seiner SK macht?

  5. #4

    Registriert seit
    17.11.2014
    Beiträge
    656

    AW: Weidehaltung

    Mir scheint, Du fühlst Dich moralisch mitverantwortlich, was aus der Schildkröte Deines Nachbarn wird. Das macht die Lage nur noch schwieriger. In Einzelhaltung sehe ich persönlich weniger das Problem, das Problem siehst Du ja vielmehr in der ungeeigneten Erweiterung (was ich wiederum nicht einschätzen kann).

    Wenn der Nachbar, egal wie gut und wie lange Ihr Euch bereits kennt, über Deinen Kopf und den Deiner Schildkröten hinweg entscheidet, wäre die Trennung der Gehege sicherlich eine Überlegung wert. Verantwortung trägst Du in erster Linie für Deine Tiere, nicht für seins. Tu also nach bestem Wissen und Gewissen das, was für Deine Tiere richtig ist.

  6. #5

    Registriert seit
    13.06.2019
    Ort
    Universum
    Beiträge
    169

    AW: Weidehaltung

    Na gut. Ich geh mal gucken, was sich da machen lässt. Und Danke für die Tipps

  7. #6

    Registriert seit
    11.08.2014
    Beiträge
    1.144

    AW: Weidehaltung

    Ich sehe da zwei Möglichkeiten:

    1) Gehege wieder teilen. Schildkröten sind keine sehr sozialen Tiere, also wird die Nachbarschildkröte höchstwahrscheinlich nicht unter Einsamkeit leiden. Aber es wäre für alle eine Umstellung, die Gehegeverkleinerung wird ihnen nicht gefallen.

    2) Zusammen einen ausreichend hohen, stabilen Auslauf bauen. Entweder den Schildkröten gefällt die unstrukturierte, kurzgemähte "Weide", oder eben nicht, dann werden sie sie nicht nutzen.

  8. #7
    Avatar von Jakido
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.171

    AW: Weidehaltung

    Hallo schldkrt.xy,

    ich bin großer Smiley-fan, aber deinen Text oben mit den vielen wackelnden Schildkröten kann man sehr schwer lesen. Es führt auch bei mir dazu, dass ich das Ganze ehr für einen Witz halte und nicht für eine ernste Frage. (nur als Feedback)


    Ich verstehe das Problem nicht so ganz.
    Ihr habt drei Schildkröten.
    Wie leben diese? Zusammen in zwei Gärten? Beides Artgerecht eingerichtet? Verstehen sie sich gut? Wie viel Platz haben sie jetzt?

    Dein Nachbar möchte den Tieren mehr Platz bieten und baut eine Erweiterung an.
    Die Tiere werden nicht umgesetzt, sondern können selber dahin gehen, wenn es ihnen gefällt - richtig?

    Daran würde ich überhaupt nichts bedenkliches finden. Eigentlich ist es der Traum jeder Schildkröte - Platz, viel Platz und deswegen auch viel Abwechslung. Aber in eigener Fuß-reichweite und selber erkunden, zurück in den eigenen bekannten Garten laufen. Wenn dort alles artgerecht ist, mit Wasser, Futter usw usw, warum sollen sie dann nicht noch eine große "öde" Wiese dazu bekommen?

    Die Umrandung muss natürlich halten. Aber das ist kein Hexenwerk. Wo sie sich dann am Ende aufhalten, können sie ja selber wählen.

    Und wenn du Angst hast, dass es ihnen nicht gefällt, kannst du da ja ein paar Verstecke aufstellen oder Blumenkübel mit Deckung aufstellen (so dass man es weg räumen kann, falls gemäht werden soll und dann an gleichen Platz zurück stellen).

    Vielleicht beschriebst du die aktuelle Haltung nochmal mehr, dann kann man es besser einschätzen....

    Liebe Grüße,
    Karin

  9. #8
    Avatar von Jakido
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.171

    AW: Weidehaltung

    Nachtrag:

    "Jetzt meine Frage: Was soll ich tun ??? Und sagt bitte nicht, ich soll noch mal versuchen, ihn zu überreden, es nicht zu tun, das habe ich schon sooo oft versucht. Es sei denn euch fallen noch gute Argumente ein..."

    -----

    Wenn "tue es nicht" weg fällt, ist der einzige logische Schluß (meiner Seite jedenfalls) - "hilf ihm, damit es gut wird..."

  10. #9

    Registriert seit
    21.07.2013
    Ort
    Baden Würrtemberg
    Beiträge
    198

    AW: Weidehaltung

    Hallo, was meinst du mit "Weidehaltung ist für Schildkröten ungeeignet" ? Ich seh da eigentlich auch kein Problem. Wenn ich es richtig verstanden habe ist es ja nicht so daß die Schildkröten aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen und auf ein Stück nackte Wiese umgesetzt werden oder? Mehr Platz zum rumlaufen ist grundsätzlich ja nicht schlecht und solange sie selbst entscheiden können ob sie diesen nutzen oder lieber in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, wo ist das Problem? Die Umrandung muss natürlich ausbruchsicher sein aber das lässt sich ja bestimmt bewerkstelligen.

  11. #10

    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    139

    AW: Weidehaltung

    Hallo
    ich kann dir nur von mir Berichten meine acht Schildkröten leben seit sie groß genug waren frei im Garten. Sie haben Ost, Süd, Westseite den sie auch ausgiebig benutzen. Jede hat ihr eigenes Revier wo ich sie schnell auffinden kann. Natürlich habe ich auch ein Gewächshaus das im Sommer kaum benuzt wird, des weitern habe ich viele Schlafhäuschen ( Hasenställe)
    und Unterstände. In der Ostseite wachsen viele Farne, Hotensien, Hibiskus, Schmetterlingssträucher und verschiedene Stauden ein kleiner Urwald. Dort verbringen sie die heiße Zeit und teils auch die Nacht. An der Südseite wachsen viele Rosen, Lavendel und Fettpflanzen teils in Pflanzsteinen zur unterteilung. Direkt an der Wand ist Mulch der rest ist Wiese und ich kann nur berichten sie halten sich sehr gerne auf der Wiese auf. Es ist einfach nur schön sie zu beobachten wie sie fressen, da ein Blättchen und dann gehen sie zum nächsten. Die Abendmahlzeit nehmen sie oft im Westen ein dort wächst ausser Wiese, Rosen, Hibiskus, Schmetterlingsstrauch, ein alter Buchsbaum, Apfel und Walnussbaum, verschiedene Stauden. Mein Garten ist sehr groß und es ist schön zu sehen das sie alles nutzen. Das einzige was ich machen muß ist Rasen mähen, Wasser zugeben und Kot entfernen. Ich bin der Meinung das die Schildis wissen was ihnen gut tut und schmeckt. Sie ruhen gerne untern Buchsbaum
    ( ich weiß er ist Giftig) aber sie haben noch nichst davon gefressen. Auf diese Art leben sie seit ca 7 Jahren.
    Die Hermanis sind von 2007 und die Marginats von 2012 Habe alle von klein auf aufgezogen.
    LG Petra

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

marco f. - Avatar  marco f.
2 Themen
tam4ra - Avatar  tam4ra
2 Themen
Kopernikus - Avatar  Kopernikus
1 Themen
MaggieLisa2018 - Avatar  MaggieLisa2018
1 Themen
Schorschi - Avatar  Schorschi
1 Themen

Zufallsfoto