Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Thema: meine Schildkröte stirbt

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über meine Schildkröte stirbt im Bereich "Landschildkröten". Hallo! Da ich hier schon viele kluge und erfahrene Kommentare gelesen habe, möchte ich Euch um eine "zweite Meinung" bitten. ...
  1. #1

    Registriert seit
    09.07.2010
    Beiträge
    34

    meine Schildkröte stirbt

    Hallo!

    Da ich hier schon viele kluge und erfahrene Kommentare gelesen habe, möchte ich Euch um eine "zweite Meinung" bitten.

    Wie hier berichtet, hatten wir diesen Winter eine Panne und meine 11jährige TGI hat allein im Garten überwintert. Nachdem wir sie Mitte März bei der Gartenarbeit gefunden hatten, war sie wach aber müde und hat auch nicht gefressen.
    Nach einer Woche habe ich sie zur Tierärztin gebracht, wo sie eine Glukoseinfusion bekam und ich eine Aufmunterung, dass sie gut und gesund aussieht und alles noch im Rahmen ist. Die Tage danach
    lief meine Schildkröte munter und erstaunlich flink durch den Garten und lag viel in der warmen Sonne.
    Noch eine gute Woche später hatte die Kröte immer noch nicht gefressen, das Wetter war schlecht und nachdem sie drei Tage lang kaum aus ihrem Schlafhaus gekommen oder abends nicht mehr freiwillig reingegangen war, machte die Tierärztin eine Röntgen- und Blutuntersuchung und attestierte grauenhaft schlechte Harnsäure- und Leberwerte.
    Seit einer Woche lebt die Schildkröte jetzt in einer Kiste im warmen Bad. Ich bade sie täglich ein- bis zweimal, wobei sie seit einigen Tagen viel trinkt. Sie bekommt Allopurinol 100, Hera Comp. und Solidago Compositum und schläft sehr viel, ausgeschieden hat sie immer noch nichts. Sie frisst nicht freiwillig, aber das Wenige, was ich ihr ins Maul stecke, kaut und schluckt sie (und "früher" hat sie alles ausgespuckt, was sie nicht freiwillig im Maul hatte), zwangsfüttern soll ich nicht, um die Leber nicht noch mehr zu belasten. Seit drei Tagen ist sie sehr neugierig auf ihre neue Umgebung, sie würde gerne rumlaufen, hat aber nicht mehr die Kraft, sich auf den Beinen zu halten.

    Ich weiss nicht, was ich machen soll.
    Morgen oder Übermorgen wird es eine Lagebesprechung geben.
    Ich sehe kein Tier vor mir, dass nicht mehr leben will. Aber ich will auch nicht, dass sie sich unnötig quälen muss. Ich kann nicht beurteilen, ob sie einfach nur schwach ist oder ob sie Schmerzen hat. Kann man Reptilien Schmerzmittel geben?

    Ich bin sehr unglücklich, ich hatte darauf gehofft, mit dieser Schildkröte alt zu werden. Wenn jemand schon ähnliches erlebt hat und mir einen guten Rat geben kann, würde ich mich sehr freuen.

    Danke!
    echo

  2. Anzeige

    Schau mal hier: meine Schildkröte stirbt . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    Gelöscht
    Registriert seit
    18.07.2008
    Beiträge
    2.812

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Hallo echo,

    schlimm, was da so abläuft, tut mir sehr leid für Dich. Ich kann da absolut nicht helfen (gottseidank keine Erfahrung mit so was), aber ich überlege, ob es wirklich gut ist, das kranke Tier so oft zu baden. Und dann: Kennt die Tierärztin sich gut mit Schildkröten aus? Wird da nicht vielleicht etwas versäumt, was ein anderer TA in den Griff bekäme. Wenn ich nur daran denke, wie krank die Schildkröte (Tessa) von Barbara61 war; der konnte man helfen (vermutlich mit gutem TA und guter Pflege).

    Nur ein Denkanstoß, sicher keine Hilfe für Dich. Alles Gute!

    LG Impala

  4. #3

    Registriert seit
    09.07.2010
    Beiträge
    34

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Hallo Impala,

    Zitat Zitat von Impala
    ...aber ich überlege, ob es wirklich gut ist, das kranke Tier so oft zu baden.
    Tägliches Baden wurde "verordnet" und ich habe das Gefuehl, dass sie es sehr geniesst. Man merkt auch, wenn sie genug hat, dann versucht sie, aus dem Wasser zu steigen. Und dass sie dabei viel trinkt, kann ja auch nur gut sein.

    Und dann: Kennt die Tierärztin sich gut mit Schildkröten aus? Wird da nicht vielleicht etwas versäumt, was ein anderer TA in den Griff bekäme. Wenn ich nur daran denke, wie krank die Schildkröte (Tessa) von Barbara61 war; der konnte man helfen (vermutlich mit gutem TA und guter Pflege).
    Ja, meine Tierärztin kennt sich wirklich gut aus, da habe ich nicht den geringsten Zweifel :)
    Trotzdem hier meine Bitte um andere Denkansätze, auch die besten Menschenärzte kennen nicht jede Studie und jeden Behandlungsversuch, das ist bei Tierärzten sicher nicht anders.

    Ich werde mal im Forum die Geschichte von Tessa suchen...

    liebe Grüsse,
    echo

  5. #4
    Gast

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Hallo,

    Zitat Zitat von Impala
    aber ich überlege, ob es wirklich gut ist, das kranke Tier so oft zu baden. Und dann: Kennt die Tierärztin sich gut mit Schildkröten aus? Wird da nicht vielleicht etwas versäumt, was ein anderer TA in den Griff bekäme. Wenn ich nur daran denke, wie krank die Schildkröte (Tessa) von Barbara61 war; der konnte man helfen (vermutlich mit gutem TA und guter Pflege).
    Baden ist bei hohen Nierenwerten super wichtig, ein tägliches Baden von mindestens 20 Minuten ist da angesagt.

    Bei Tessa haben wir nur täglich gebadet, auf Allopurinol haben wir erst mal verzichtet, und nur durch Baden haben wir erreicht, dass die Nierenwerte fielen. Wir haben im November eine Bartagame aufgenommen, die hatte so miserabele Nierenwerte, dass wir kaum Hoffnung hatten, das er es schafft. Auch hier hat der TA erst mal geraten, eine Woche lang massiv zu baden und erst dann - wenn die Werte nicht fallen - Allopurinol einzusetzen. Und siehe da, auch hier gingen die Werte durch das Baden zurück. Nach 2 Monaten Baden hatte der Kerl tatsächlich Werte, die fast im Normalbereich lagen. Gerade ist er aus der Winterruhe erwacht und topfit.

    Zitat Zitat von echo
    Hallo!
    Wenn jemand schon ähnliches erlebt hat und mir einen guten Rat geben kann, würde ich mich sehr freuen.
    Danke!
    echo
    Tessa war mehr tot als lebendig, als wir sie übernahmen und der TA war am Anfang nicht sicher, ob eine Behandlung Aussicht auf Erfolg hat. Wir haben uns aber entschlossen, alles zu versuchen. Und siehe da, dieses Tierchen läuft jetzt im Freigehege rum, ist gesund und munter.

    Gestern war mein Tierarzt bei mir und hat uns besucht um mein neues Freigehege zu besichtigen. Als er Tessa jetzt (nach einem Jahr) wiedersah, konnte er es selbst kaum glauben, dass es ihm gelungen ist, dieses Tier zu retten und er ist super stolz auf sich. Und das darf er auch sein.

    Er hat jetzt schon 3 "aussichtslose" Tiere bei mir gerettet. Jedes dieser Tiere war wirklich schwerst krank.

    Was ich dir als Rat mitgebe: gib die Hoffnung nicht auf, Reptilien sind super zäh und widerstandsfähig.

    Liebe Grüße

    Barbara

  6. #5
    Gast

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Zitat Zitat von echo
    Ich werde mal im Forum die Geschichte von Tessa suchen...
    hoffentlich haste viel Zeit, ist ziemlich lange geworden der Thread

    viewtopic.php?f=1&t=29879&hilit=tessa+traurig+Gesc hichte


    Barbara

  7. #6
    Gelöscht
    Registriert seit
    18.07.2008
    Beiträge
    2.812

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Zitat Zitat von Barbara61
    Zitat Zitat von echo
    Ich werde mal im Forum die Geschichte von Tessa suchen...
    hoffentlich haste viel Zeit, ist ziemlich lange geworden der Thread
    Habe ihn mir gerade auch noch mal (flüchtig) angesehen. Wie lange ist das auch schon her....., aber unvergessen. Tessa ist und bleibt eine ganz einzigartige Schildkröte. Und die soll Dir, echo, jetzt mal Mut machen!

    Grüßle Impala

  8. #7
    Gast

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Hallo,

    Zitat Zitat von Impala
    Wie lange ist das auch schon her.
    im Juli 2010 hab ich sie übernommen. Die erste Zeit war sehr stressig für das Tierchen, es wurde eine Behandlung durchgeführt, die teilweise eine Qual für das Tier gewesen sein muss. Daran möcht ich gar nicht mehr denken. Die ersten beiden Wochen beim TA waren furchtbar.

    Wenn ich sie aber heute sehe muss ich sagen: Es hat sich gelohnt. Mir hat es einfach gezeigt: Nie die Hoffnung verlieren

    Barbara

  9. #8

    Registriert seit
    09.07.2010
    Beiträge
    34

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Hallo,

    vielen Dank für Tessas Geschichte. Ich habe sie gelesen und ja, sie gibt mir wieder Mut!
    Morgen werde ich zur Tierärztin fahren und besprechen, wie es weitergehen kann.

    Danke, dass Ihr da seid!

    Liebe Grüsse von echo

  10. #9

    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    920

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Hallo,

    bezügl. der Frage wegen Schmerzmittel, kann ich sagen, es kann sehr wohl Schmerzmittel gegeben werden. Ich hatte vor vielen Jahren einmal eine Schildkröte mit Gicht (erhöhte Harnsäurewerte). Ein Beinchen war richtig geschwollen. Sie wollte damals nicht mehr laufen und hat auch nicht mehr gefressen. In München in der Reptilienklinik haben sie das Tierchen mit Allopurinol und Schmerzmittel (wurde damals auch gespritzt) versorgt. Nach Schmerzmittelgabe hat das Schildkrötchen wieder zum Fressen angefangen und ist heute putzmunter, wohlauf und absolut gesund.
    Kämpfe um das Tierchen ich drücke dir alle Daumen
    Alles Liebe!

  11. #10
    Avatar von graeca63
    Registriert seit
    18.07.2011
    Ort
    Berlin-Reinickendorf
    Beiträge
    1.199

    AW: meine Schildkröte stirbt

    Hallo echo,

    das mit Deiner Schildkröte tut mir leid und ich hoffe, dass es ihr bald wieder besser geht.
    Ich habe zur Zeit ein ähnliches Problem mit einem meiner großen Weibchen. Sie ist nach dem Winterschlaf lethargisch aufgewacht, Kopf weit draußen und fraß nicht mehr. Der TA stellte erhöhte Harnsäurewerte fest. Nach 1 1/2 Wochen holte ich sie nach Hause und sie erhält jetzt täglich wie Dein Tier auch Alluporinol. Wichtig ist hierbei wirklich, wie Barbara auch schon geschrieben hat, dass das Tier gebadet wird, damit das Medikament den Körper schneller passieren kann. Auch halte ich hochwertiges Licht in dieser Zeit für enorm wichtig. Nachts halte ich die Temperatur auf 27°C, ein weiterer Grund, dem Tier täglich Wasser anzubieten. Mein Weibchen trinkt im übrigen auch viel. Allerdings ist mir in diesem Zusammenhang etwas aufgefallen, das mir gar nicht gefällt: Die Sehfähigkeit meiner Schildkröte ist stark eingeschränkt, d.h. sie erschnüffelt das ihr dargebotene Futter am Boden und frisst dann hastig. Ihr hingehaltenes Futter sieht sie scheinbar nicht oder beißt daneben. Könnte das eingeschränkte Sehen u.U. eine unerwünschte Nebenwirkung von Alluporinol sein? Hat jemand von Euch vielleicht schon ähnliche Erfahrungen damit gemacht?? Ich mache mir um mein Weibchen augenblicklich genauso viel Sorgen wie echo und bin da etwas ratlos...

    LG Andreas

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu meine Schildkröte stirbt

  1. HILFE !!! schildkröte stirbt !!!!
    hallo ich habe gestern 3 wasserschildkröte bekommen aus einer schleckte haltung und sind 1 höckerschildkröte und eine trachemys scripta elegans und...

  2. Stirbt Guppy?
    Hallo, habe heute meinen Guppy - Weibchen irgendwie sehr apatisch beobachtet. Er hat die ganze Zeit das Maul leicht offen, schwimmt mal gar...

  3. !!!!!!!!! HILFE !!!!!!!!! stirbt meine schildkröte etwa???
    :frage: ich brauch eure hilfe, denn ich weiß nicht mehr weiter... ...ich habe seit ca. 2 monaten eine kleine babywasserschildkröte...

  4. hilfe meine Schildi stirbt
    hilfe, ich bin grad heimgekommen und sehe meine shcildi voller schleim um den Mund, Atemnot keine, würgt irgenwie hilfe!!!! kennt ihr einen...

  5. Schildkröte stirbt
    Hallo, ich komme gerade von der Arbeit, und was sehe ich, eine meiner Schildrköten hat ein schaumverklebten Kopf. Sie rührt sich kaum noch....

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

Sarah_qq - Avatar  Sarah_qq
1 Themen
Pumuckel13 - Avatar  Pumuckel13
1 Themen
Lene5 - Avatar  Lene5
1 Themen
Fabian19 - Avatar  Fabian19
1 Themen
Risila - Avatar  Risila
1 Themen

Zufallsfoto