Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Thema: Was für ein Tierchen ist das?

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über Was für ein Tierchen ist das? im Bereich "Landschildkröten". vielleicht kack ich jetzt korinthen aber du postest hier bei Landschildkröten du hast ja offensichtlich wasserschildkröten *duck und weg*...
  1. #11

    Registriert seit
    02.06.2017
    Beiträge
    27

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    vielleicht kack ich jetzt korinthen
    aber du postest hier bei Landschildkröten du hast ja offensichtlich wasserschildkröten

    *duck und weg*

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Was für ein Tierchen ist das? . Dort wird jeder fündig!

  3. #12
    Avatar von Schröder1964
    Registriert seit
    16.03.2016
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.052

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    Bitte keine korinthen knacken, bitte nicht ....

  4. #13
    Avatar von Ohlookapanda
    Registriert seit
    09.09.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    293

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    Alles klar, dann werde ich mir mal so eine Planarienfalle besorgen. Kann ich ja bestimmt auch ohne Panacur dezimieren die Anzahl der Viecher. :)

  5. #14
    Avatar von Ohlookapanda
    Registriert seit
    09.09.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    293

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    Bei mir ist das auch immer alles gemischt, da musst du jetzt durch chrisoha :p
    Hab auch ehrlich gesagt beim Erstellen des Themas nicht drauf geachtet

  6. #15
    Avatar von Ohlookapanda
    Registriert seit
    09.09.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    293

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    Können die denn irgendwie schädlich für meine Schildkröte sein? Wenn nein, würde ich nämlich noch eine Woche mit dem Kauf der Falle warten, bin im Moment ziemlich knapp bei Kasse. Wenn ja, krieg ich das Geld bestimmt irgendwoher zusammengekratzt.

  7. #16
    Avatar von ceddynator
    Registriert seit
    18.09.2016
    Ort
    Nähe Lübeck
    Beiträge
    664

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    Deiner Schildkröte passiert dadurch nichts. Nur wenn Du Garnelen mit im Becken hast werden das weniger

  8. #17
    Avatar von Michas_Hilde
    Registriert seit
    18.10.2015
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    1.534

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    über die "unschädlichkeit" bzw. "nützlichkeit" gehen die geister aber getrennte wege.
    überwiegend ist solch ein parasitenbefall erstmal nervig, schadet und ist unerwünscht.
    gibt genug andere nützliche, reine "aasverwerter".
    planarien unterscheiden nicht zwischen lebendem wirt, lebendem "opfer" und aas oder anderen abfällen.

    planarien dezimieren in jedem falle schnecken, so bei mir hier.
    egal, ob blasen-, turmdeckel-, spitzschlamm- oder posthörnchen ... meine blauen sind dadurch fast passé.
    interessanterweise habe ich im fischbecken gefühlt mehr davon als im schneckenbecken.
    und noch interessanter wirds, wenn ich im fischbecken dekorationsgegenstände vom bodengrund hebe.
    denn darunter verstecken sich die lichtscheuen mistviecher am ehesten.

    ein älterer, langjährigerfahrener aquarianer gab mir letztens den tipp, wie man einen befall testen können.
    schale eines gekochten eies innen von der eihaut befreien und ein bzw. mehrere größere/s stück/e (was ja dann quasi nur noch ne kalkhülle ist) an verschiedenen stellen im becken auf dem boden platzieren.
    kontrolle in den morgen- bzw. abendstunden durch entnahme und man sieht, wie sich die kleinen drecksdinger auf den schalenstücken tummeln!
    an der stelle mit dem größten vorkommen setzt man dann mit der planarienfalle an.

    ich habe mir selbst eine gebaut bzw. dazu eine einwegspritze zweckentfremdet.
    auf den kolben kommt bei mir ein häppchen leberwurst (fingernagelgroß), dann zusammenschieben, spritze ins wasser und vollständig mit beckenwasser aufziehen, so, dass keine luftbläschen mehr vorhanden sind.
    mit irgendwas beschweren (ich klemme die spritze einfach unter nen stein oder ne wurzel (wurzel im fischbecken) und drehe die spritze so, dass die öffnung vorn kurz überm boden ist.

    wenige stunden später kann man schon die ersten besucher im inneren beobachten.

    hab auch ne weile rumexperimentiert, bis ich nen halbwegs funktionierenden lösungsansatz gefunden hatte.
    derzeit habe ich den befall im griff - glaube und hoffe ich zumindest - aber zu sehen ist immer wieder mal eine oder zwei oder drei.

    ach - thema "entsorgung".
    ist die spritze "gut besucht", entnehme ich sie und dann wird sie sachte geöffnet mit samt inhalt in einen kleinen topf mit kochendem salzwasser (ruhig ne schöne lauge basteln) gegeben.
    die viecher lösen sich dann auf und sterben.
    besser, als sie lebend dem abwasser zuzuführen.
    anschliessend spritze entnehmen, reinigen, neu präparieren und weiter geht die jagd.

    habe ich eine ecke in den becken abgeerntet, wird die spritze an der nächsten stelle platziert.
    im krötenbecken habe ich bisher keine gesehen.
    kommt sicher daher, dass dort keine schnecke zu finden ist, keine "dekoration" den boden bedeckt und auch keine fische vorhanden sind.
    im fisch-aquarium und im schneckenzuchtbecken dagegen finde ich immer wieder planarien, hellere und dunklere.

    man kann des öfteren gut beobachten, wie sie sich schnecken nähern und dann überfallartig deren gehäuse okkupieren und sich fast immer entweder in der nähe des atemlochs bzw. bei den posthörnern mittig am gehäuse ins innere graben/fressen.
    fiundet man gehäuse von toten schnecken und erkennt dann am gehäuse so kleine durchlöcherungen = planarienfrass.
    wenige stunden später schwimmt die schnecke entweder tot oben, oder ist dann das gehäuse leer, schmoddriger rest der schnecke treibt entweder im becken oder ist bereits in auflösung begriffen.
    ärgerlich und unschön und sollte unbedingt sofort bei sichtung entnommen werden.
    im inneren könnte sich die nächste eiergeneration von planarien befinden, die dann irgendwann absinkend mit dem kadaver im sand/bodengrund verschwindet.

    "eingeschleppt" werden die planarien meist durch zukauf oder "geschenkte" schnecken aus becken, in denen es bereits planarien gibt oder gab bzw. mit wasserpflanzen aus ebenfalls befallenen becken, an denen eierpakete hängen können.
    die planarien vernichten auch den schneckenlaich, wenn der unglücklicherweise in deren nähe irgendwo abgelegt wird, fressen sich mit vorliebe in laich, in dem man bereits kleine gehäuse erkennen kann.

    grüße, micha

  9. #18
    Avatar von Ohlookapanda
    Registriert seit
    09.09.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    293

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    Puh, das stell ich mir alles ziemlich eklig vor Wenn das mit der Spritze so gut klappt, wie du sagst, werde ich wohl das dann zuerst mal probieren. Ist wahrscheinlich kostengünstiger, das passt gerade besser in meine Finanzen.
    Und dann weiß ich wenigstens auch, woher ich die habe. Hab letztens ne Portion Schnecken geschickt bekommen aber naja, das weiß man halt vorher nicht unbedingt.
    Danke für Eure Tipps

  10. #19
    Avatar von cichy
    Registriert seit
    20.09.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5.058

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    Huhu,

    es gibt unterschiedliche Planarienarten.

    In einem meiner Becken habe ich genau 7 Schnecken und eine Hand voll Planarien.
    Würden diese Planarien an meine Schnecken gehen, würde das auffallen.
    Die krabbeln mal über so eine Schnecke aber ich hab noch nie gesehen, dass sie bei mir eine getötet haben.

    Löchrige Schneckenhäuser hat man bei gestorbenen Schnecken auch in Planarienfreien Becken, das würde ich nicht als Anhaltspunkt nennen. Das Gehäuse löst sich ja irgendwann durch den Zersetzungsprozess mit auf. Je nach Dicke dauert das unterschiedlich lang - Posthorn- und Blasenschneckenhäuser sind bei mir sehr schnell weg und löchrig weil die so eine dünne Schale bei mir haben. Turmdeckel- und Rennschneckenhäuser liegen ewig leer im Becken rum.

    Für Planarienfallen sind meine ehrlich gesagt zu schlau. Jede Möglichkeit, die ich ausprobiert habe, haben sie nach ihrer leckeren Fleisch-Mahlzeit zielstrebig wieder verlassen. So eine Falle hat genau einmal beim aller ersten Mal geklappt vor 4 Jahren. Also das mit den Fallen habe ich aufgegeben, ist auch irgendwie sinnlos denn das was man entnimmt, wird einfach wieder nachproduziert - man dünnt die Population nur künstlich aus und sorgt für weiteren Nachwuchs der genügend Plaz und Nahrung findet da ja nicht so viele Tiere anwesend sind. Es macht Sinn vor der Behandlung die meisten zu entfernen damit nicht so viele Tote im Becken rumgammeln.


    Ich entferne die Planarien wenn es zu viele werden und sie anfangen offen herumzukriechen. Normalerweise leben sie versteckt und sind eher Abends mal draußen.
    Wenn es zu viele werden und die Nahrung knapp wird können sie natürlich auch Schnecken und Garnelen schaden wobei ich mir sicher bin, dass das nicht alle Planarienarten tun! Die Weißen sind bei mir sehr lammfromm.

    Ein positiver Nebeneffekt ist mir aufgefallen nach dem ich die Planarien aus dem Becken meiner Tochter entfernt habe. Seither ist der Innenfilter jede Woche zu - das war er vorher kein einziges Mal und er war rand voll mit Planarien.
    Sie haben den Filterschwamm wirklich ordentlich sauber gehalten.
    Irgendwie vermisse ich das

    Ich verstehe wenn man sie los werden will und es ist auch sinnvoll wenn man anspruchsvolle Garnelenarten halten, Schnecken vermehren oder auch Fische nachziehen möchte denn dort sind sie genauso unerwünscht wie Hydren und anderes Getier.
    Einer nebenher laufenden einfachen Garnelen- und Schneckenpopulation tun sie keinen Abbruch - ich kann mich vor Garnelen und Blasenschnecken kaum retten.


    Ich habe schon Fenbendazol angewendet, hat geklappt (alle Schnecken gestorben) und NoPlanaria angewendet was eher mein Favorit ist aber auch nicht von allen Schnecken vertragen wird. Die NoPlanarietüte ist riesig und hält ewig - da kann man locker dutzende Becken behandeln.
    Bei Fenbendazol sind mir selbst 2 Wochen nach der Behandlung und mehrmaligen WW immer wieder neu eingesetzte Schnecken gestorben, NoPlanaria scheint sich rasch abzubauen.
    Schnecken würde ich bei allen Behandlungen definitiv rausnehmen und erst nach einer Quarantäne wieder einsetzen (sicher gehen, dass sie keine Planarien wieder mit einschleppen)
    Bei allen Behandlungen das Becken belüften mit Luftsprudler und danach mehrmals große Wasserwechsel machen und tote Planarien u. ggf. Schnecken mit dem Mulmsauger entfernen, auch in den Boden gehen!

    Im Becken mit Fred habe ich bisher 2 mal NoPlanaria angewendet, beide Male war er im Becken. Ihm, den Fischen und den Garnelen hat es nicht geschadet. Man kann die Schildkröte aber auch für 2-3 Tage rausnehmen, sollte kein Problem sein - länger dauert die Behandlung nicht.
    Geändert von cichy (16.06.2017 um 09:57 Uhr)

  11. #20
    Avatar von Michas_Hilde
    Registriert seit
    18.10.2015
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    1.534

    AW: Was für ein Tierchen ist das?

    ALS ERSTES - kann das jemand von der Moderation bitte mal verschieben in den Wasserschildkröten-Bereich? Danke!

    NoPlanaria ist ja pflanzlich, ein Extrakt aus dem Saft der Betelnuss.
    Wirkstoff wäre demzufolge ein Alkaloid, welches sich an der Schleimschicht anheftet und dort toxisch wirkt.

    Klingt erstmal gut, habe bereits etwas über die Wirksamkeit recherchiert und sehr viele Anwender entfernen vor der Behandlung ihre Schnecken und anderes Kleingetier wie Garnelen ...
    Jetzt kommt bei mir das große ABER:
    "Überträger" quasi sind ja hauptsächlich Schnecken, die als Wirt fungieren (sollen).
    Wenn ich jetzt die Schnecken rausnehme, das Becken behandle mit allen Wasserwechseln pipapo und dann die Schnecken danach wieder einsetze, schaffe ich mir doch ne "Kreislauf"?

    Irgendwie bin ich noch unschlüssig, aber habe das Mittel schon mal aufm Zettel.

    Planarienfallen lässt man nicht liegen.
    In den Abendstunden und in den frühen Morgenstunden sind die kleinen Mistviecher besonders aktiv.
    in dieser Zeit wird dann auch so ne Falle ausgelegt und besucht.
    Man muss wohl - so zumindest meine Erfahrung mit meiner "Eigenbau-Falle" - wenns losgeht und die die Schleimer sich in der Falle versammeln, die Falle zwischendurch entnehmen, säubern, wieder einsetzen.
    Ich schaffe das mittlerweilen 2-3x an einem Abend (ich "jage" nur abends, weil mir früh "zu früh" wäre).
    Natürlich wäre es doof, zu warten, bis so ne Falle randvoll ist aber man sieht schon, wenn sich da langsam ne Würmerparty entwickelt. Ist was los im Röhrchen, raus damit, saubermachen, neu beködern, wieder rein. Am Besten ein paar Zentimeter weiter als vorher und noch besser, wenn sich in der Nähe noch irgend ein Dekoteil befindet, unter dem sich die Viecher verstecken könnten.
    Die mögen kein Licht, vor allem intensives, sehr helles UV-licht nicht und lieben kurze Wege.

    Grüße, Micha

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Was für ein Tierchen ist das?

  1. Was sind das für Tierchen und was für eine Pflanze?
    Ich habe mir aus Nachbars Teich ein paar Pflanzen ausgeborgt, diese habe ich momentan in einem Mörtelkübel. Darin habe ich jetzt diese Tierchen...

  2. Was ist das für ein Baum?
    Hallo, unsere Nachbarn haben direkt an unsere Hecke einen anfangs kleinen Baum gepflanzt. Leider ist dieser kleine Baum sehr groß geworden und wir...

  3. Was ist das für ein Tierchen?
    Guten Abend zusammen, wie jeden Tag wenn ich nach Hause komme, schaue ich von oben ins AQ rein (warum auch immer :D ). Mir ist plötzlich ein...

  4. Was für ein Käfer ist das?
    Auch wenns jetzt nicht direkt um ein Futter- sondern um ein Fundtier geht, denke ich, dass mir in diesem Unterforum am Besten geholfen werden...

  5. was ist das für ein verhalten?
    wenn die Schildkröte den Kopf einzieht und rückwärts läuft? Ich glaube sie hat Angst,kann das sein?

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

freude2016 - Avatar  freude2016
4 Themen
panzer - Avatar  panzer
3 Themen
bougaloo - Avatar  bougaloo
2 Themen
Isopetra - Avatar  Isopetra
1 Themen
nathaira - Avatar  nathaira
1 Themen

Zufallsfoto