Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Thema: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde im Bereich "Landschildkröten". Hallo, Männchen, die lange Zeit kein Weibchen hatten müssen sich irgendwie abreagieren. Dabei ist es egal ob im Biotop oder ...
  1. #111

    Registriert seit
    28.10.2004
    Beiträge
    110

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Hallo,

    Männchen, die lange Zeit kein Weibchen hatten müssen sich irgendwie abreagieren. Dabei ist es egal ob
    im Biotop oder in Gefangenschaft. Und ihnen ist dabei egal ob Baumrinde, Plastikschildkröte oder Stein. Das ist eigentlich sonnenklar, daher frag ich mich wieso ihr so darauf rumreitet. Ist doch lächerlich.
    Wenn man nicht kriegt was man will, nimmt man Ersatz, warum sollte das bei Schildkröten anders sein?


  2. #112

    Registriert seit
    22.10.2004
    Ort
    Passau
    Beiträge
    4.572

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Zitat Zitat von Elina
    ....daher frag ich mich wieso ihr so darauf rumreitet. Ist doch lächerlich.
    Hallo Elina

    Ablenkungsmanöver
    Klar ist es lächerlich, aber wenn man sich daran nicht festklammert, dann müsste man zu meinen Gedanken ernsthaft Stellung nehmen
    Aber außer Tritten unter die Gürtellinie kommt ja nix.....

    Schöne Grüße

    Eva

  3. #113

    Registriert seit
    24.04.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    140

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Aha, endlich eine Spezialistin.

    Schön, dass es endlich jemand schreibt, Elina ich danke dir

    Angela

  4. #114
    Avatar von Vinke
    Registriert seit
    26.10.2004
    Ort
    Filadelfia, Paraguay
    Beiträge
    87

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Zitat Zitat von Elina
    Hallo,

    Männchen, die lange Zeit kein Weibchen hatten müssen sich irgendwie abreagieren. Dabei ist es egal ob im Biotop oder in Gefangenschaft. Und ihnen ist dabei egal ob Baumrinde, Plastikschildkröte oder Stein. Das ist eigentlich sonnenklar, daher frag ich mich wieso ihr so darauf rumreitet. Ist doch lächerlich.
    Wenn man nicht kriegt was man will, nimmt man Ersatz, warum sollte das bei Schildkröten anders sein?
    Hallo "Elina",

    du hättest kein besseres Argument für Gruppenhaltung bringen können. Danke
    Also fehlt doch was bei Einzelhaltung und das Bespringen von Ersatzgegenständen ist kein natürliches Verhalten.

    S&T

  5. #115

    Registriert seit
    27.10.2004
    Beiträge
    261

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Elina

    Eva, wie war das genau mit den Plastikschildkröten? Offensichtlich war mein Hinweis auf das richtige Angeben von Quellen doch nötig, nun aber mal los ;o)

  6. #116

    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    25

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Hallo Eva,


    Zitat Zitat von Aischa
    Wolfgang führt für Unerfahrene seine Beobachtungen sehr schön aus und zieht daraus seine Rückschlüsse, aber wirklich belegen kann er es nicht, daß seine Rückschlüsse auch richtig sind.
    Wie schon von anderen angeführt: Zu einer belegbaren Studie braucht es viele korrekt gesammelte Daten, die keine Zufallsfunde sein dürfen.
    Was ist für dich so ein Beleg. Ich für mich, kann durchaus aus Erfahrung reden. Und zwar aus eigener Erfahrung. Aus 45 Jahre Schildkrötenerfahrung mit allen Höhen und Tiefen und über zwei Jahrzehnten feldherpetologischer Erfahrung. Früher sicher mit Zufallsfunden. Heute jedoch eher gezielte selbst, finanzierte Forschungsarbeit.
    Das nächste „Projekt“ startet in Kürze in Montenegro.
    Seit ich mir vor ein paar Jahren eine Digitalkamera gekauft habe, kann ich vieles sehr anschaulich auch mit Bildern belegen.



    Zitat Zitat von Aischa
    Ich kann mir gut vorstellen, daß solche Projekte viele Jahre in Anspruch nehmen.
    Wie recht du hast.

    Zitat Zitat von Aischa
    Aber gehen wir mal davon aus, daß die Beobachtungen richtig und vor allem auf alle Schildkröten in Südeuropa (ich will ja gar nicht mal alle Landschildkröten heranziehen) zu verallgemeinern sind und die Rückschlüsse daraus zutreffen.
    Bislang haben wir hier nur von Griechischen Landschildkröten gesprochen.

    Zitat Zitat von Aischa
    Wann legen Schildkröten im Habitat ihre Eier? Ab ca. April.
    Wann schlüpfen die Jungtiere? rund 80 - 90 Tage später, weil die Entwicklung in der Natur viel länger dauert als in unseren Inkubatoren. Also schlüpfen sie ab ca. Ende Juni, genau in die heiße, futterarme Zeit hinein. Dafür ist doch ein guter Dottersackvorrat eine prima Sache, damit man irgendwo in der Pampa eingegraben diese Zeit bis zum ersten Regen im September überstehen kann....
    Griechische Landschildkröten legen im Habitat ab Ende April (Marginatas z.B. ab Anfang März).
    Von 80 Tagen habe ich noch nie gesprochen, woher hast du diese Info, oder wolltest du dein Rechenergebnis etwa schöner reden?
    90 Tage später ist es dann Ende Juli. Die Schildkröten schlüpfen, wenn ihre Entwicklung abgeschlossen ist aus dem Ei und mit den ersten einsetzenden Regen Ende August aus dem Boden.
    Zweitgelege werden etwa 2 bis 3 Wochen später abgelegt.
    Das mit dem Dottersack hast du richtig erkannt.

    Zitat Zitat von Aischa
    Nur wenn in der Natur etwas mit 100%iger Regelmäßigkeit auftritt, dann "integriert" das die Natur in den artzugehörigen Ablauf. Es wird aber nicht mit 100%iger Regelmäßigkeit auftreten, daß die Jungtiere gemeinsam in einer Eigrube sitzend auf Regen warten! Das ist abhängig vom Schlupftermin, der im Juni, aber bei späteren Gelegen auch erst im September sein kann. Würden sich die späteren Schlüpflinge dann nicht mehr gegenseitig prägen, weil sie sofort an die Oberfläche graben und das Weite suchen?
    Was ist bei Schildkröten, die nur ein Ei legen? Haben deren Jungtiere Pech gehabt oder wie finden die dann später den richtigen Partner?

    Das alles wäre viel zu unzuverlässig, um eine so wichtige Funktion wie die "Prägung auf die eigene Art" dem Zufall zu überlassen.

    Da fährt die Natur, sprich: die Schildkröte als nicht brutpflegende Art, doch weit besser, wenn sie gar nicht geprägt werden braucht und dafür alles genetisch festgelegt ist, wenn sie aus dem Ei krabbelt.
    Doch sie müssen warten, weil sie ohne Regen keine Chance haben aus dem Boden herauszukommen und falls der Regen ausbleibt, wie in einigen Gebieten auf Sardinien bereits seit Jahren geschehen, gibt es in diesem Habitat keine Jungen und bald auch keine adulten Schildkröten mehr. Weil die Jungen in der Eigrube absterben und die adulten an Wassermangel eingehen.
    Die Schildkröten prägen sich nicht nur sondern auch in der Eigrube und in der Folgezeit auch in den Eiablagegebieten, wo sich die Tiere gruppenweise bis etwa zum 6. Lebensjahr aufhalten. Das hab ich doch schon alles geschrieben.

    In diesem Zusammenhang nochmals zur Erinnerung:
    Zitat Zitat von WolfgangW
    nur noch mal zur Klarstellung, Eva hat`s wieder verdreht.
    Ich habe nicht geschrieben, dass alle Gelege gleichzeitig schlüpfen, wie soll das denn gehen, die werden ja auch nicht gleichzeitig gelegt. Ich habe geschrieben, dass die Tiere nach etwa 90 Tagen schlüpfen und dann in der Eigrube sitzen, weil sie sich nicht ausgraben können. Die Tiere schlüpfen nicht weil es regnet, sondern wenn die Entwicklung beendet ist. Müsste eigentlich jedem klar sein.
    Nur weil sich die Tiere nicht sofort nach dem Schlupf aus der verkrusteten Erde ausgraben können, sind sie gezwungen auf den Regen zu warten. Dann kommen aber alle, die bereits schon länger geschlüpften und die vielleicht erst an dem Regentag voll entwickelten, gleichzeitig aus der Erde heraus.

    @ Eva, wer hat dir denn erzählt, dass in der Natur Schildkröten 30 Tage zu spät schlüpfen. Du mußt wirklich nicht alles glauben. Dass das in einem Inkubator sein kann hab ich auch schon gehört, woran das wohl liegt?
    Zitat Zitat von Aischa
    Am interessantesten dabei ist aber, daß sich Schildkröten überhaupt nicht auf die eigene Art prägen müssen, denn in den Habitaten ist i. d. R. ohnehin nur immer eine Art vertreten, bzw. nur Arten, die eine so unterschiedliche Größe oder ein so grundverschiedenes Paarungsverhalten haben, daß sie sehr wenig Gefahr laufen, sich zu mischen.
    Nun wurde doch schon mehrfach erwähnt, dass es tatsächlich Habitate gibt in denen T.h.boettgeri und T.marginatas und T.h.boettgeri und T.graeca vorkommen. Wenn selbst ein Stein, ein Schuh, Fuß oder eine Bürste in der Schildkröte den Reiz "Form eines Artgenossen" auslöst, dann macht es doch bei einer T.h.boettgeri und T.graeca auch eine T.marginata und umgekehrt. Entscheidend ist, dass der geprägte Geruch der eigenen Art fehlt. Dass der Geruch geprägt wird, hast du ja mittlerweile auch eingesehen.

    Eva, bevor du jetzt weitere Fragen stellst, beantworte bitte erst die noch offenen.


    Schönen Sonntag an Alle

    Wolfgang Wegehaupt

  7. #117

    Registriert seit
    23.10.2004
    Beiträge
    230

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Zitat Zitat von WolfgangW
    Eva, bevor du jetzt weitere Fragen stellst, beantworte bitte erst die noch offenen.
    Ich glaube wir alle wissen DAS und Warum diese Fragen nicht beantwortet werden.

    Gruss,
    Andreas

  8. #118
    as
    as ist offline

    Registriert seit
    01.11.2004
    Beiträge
    61

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Zitat Zitat von Elina
    Hallo,

    Männchen, die lange Zeit kein Weibchen hatten müssen sich irgendwie abreagieren. Dabei ist es egal ob im Biotop oder in Gefangenschaft. Und ihnen ist dabei egal ob Baumrinde, Plastikschildkröte oder Stein. Das ist eigentlich sonnenklar, daher frag ich mich wieso ihr so darauf rumreitet. Ist doch lächerlich.
    Wenn man nicht kriegt was man will, nimmt man Ersatz, warum sollte das bei Schildkröten anders sein?
    Hallo Elina,
    das haben die User nun bewußt oder unbewußt falsch verstanden.
    Ein Grund für Gruppenhaltung sollte dies ja wohl nicht sein

    Irgendwie will man nicht verstehen das Einzelhaltung nicht gleichzusetzen ist mit: die Schildkröte (hier das Männchen) wird Jahr ein, Jahr aus ohne Kontakt zu den Weibchen gehalten. Dies ist falsch. Die Kuschelgegner praktizieren nur das, was im Habitat sowieso real abläuft. Nach der Winterstarre treffen die Männchen auf die Weibchen, umwerben sie, verpaaren sich und ziehen weiter. Punkt aus Ende, mehr geschieht in unseren Gehegen auch nicht. Also nochmal : nach der Winterstarre setzen wir beide Geschlechter zusammen und nach der Paarung kommen die Männer in ihre eigenen Gehege. Es sind großzügige Gehege, welche genauso ausgestattet sind wie die der Weibchen.
    Also reitet doch nicht immer auf dem Wort "Einzel" bei Einzelhaltung herum, es wird einfach falsch ausgelegt: bewußt oder unbewußt???

    Schöne Grüße
    Andrea

  9. #119

    Registriert seit
    26.10.2004
    Ort
    Karlifornia
    Beiträge
    1.104

    AW: Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

    Solange nicht bewiesen ist, ob Artgenossenkontakt auch außerhalb der Paarungszeit als Wichtig anzusehen ist, bleibe ich dabei: Es gibt kein klares Dafür oder Dagegen!

    Tatsache ist, dass wenn es zu schlimmen Reibereien kommt, die Tiere getrennt werden müssen. Solange dieser Fall nicht eintritt, und auch sonstige Stress-Symptome ausbleiben, besteht kein Grund für Geschlechtertrennung/Einzelhaltung.

    Um mich vom Gegenteil zu überzeugen, bitte ich, wissenschaftliche Belege zu liefern. Solange halte ich mich nach wie vor an den Erfahrungsschatz von vielen langjährigen Züchtern, wie z.B. Gerhard Eger, Wolfgang Wegehaupt, Marion Minch, .. , und natürlich meinen eigenen Erfahrungen.

    Natürlich könnt ihr euch auch weiterhin diese Schlammschlacht liefern, aber da Wolfang Wegehaupts Beobachtungen nicht als Basis ausreichen, macht es auch keinen Sinn, weiterhin darüber zu diskutieren.

    Gruß,
    Sascha

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Ähnliche Themen zu Diskussion über Einzelhaltung II -war:verliebt in Baumrinde

  1. Baumrinde anstatt Kork?
    Hallo zusammen, ich wollte den Landteil meiner Falschenlandkartenschildkröte vergrößern (atm 20*13cm) und da ich im Baumarkt kein Kork gefunden...

  2. englischsprachige Diskussion über Höckerbildung
    Hi, diejenigen, die in der Mailingliste der UVB_Meter_Owners registriert sind und ein Interesse an einer kontroversen Diskussion über die...

  3. Diskussion über Moderationsfragen
    Was ich allerdings nicht verstehe, warum in diesem Fall ein neues Thema aufgemacht wurde? Könnte da nicht von einer ModeratorIn „Ordnung“...

  4. Diskussion über Schäden der Einzelhaltung
    Hallo Ewald Wie begründest Du diese Behauptung? Grüße Eva

  5. Griechische Landschildkröte verliebt in Baumrinde
    Hallo an alle, ich habe meiner Schildkröte einen neuen Käfig gebaut. Unteranderem habe ich ihr eine Baumrinde zum Klettern gekauft! Hilfe, sie ist...

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

B&B - Avatar  B&B
3 Themen
Pfizi - Avatar  Pfizi
2 Themen
Marion g - Avatar  Marion g
2 Themen
Spatzinka - Avatar  Spatzinka
2 Themen
SC1006 - Avatar  SC1006
1 Themen

Fotos unserer Mitglieder