Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Thema: Blumenkasten-Filter

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über Blumenkasten-Filter im Bereich "Technik". Liebe Community :) leider kann ich in meinem Vorstellungsthread nicht antworten ohne dass mein Beitrag erst freigeschaltet wird. Ich kläre ...
  1. #1
    Avatar von Kibaragame
    Registriert seit
    23.09.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    21

    Blumenkasten-Filter

    Liebe Community :)

    leider kann ich in meinem Vorstellungsthread nicht antworten ohne dass mein Beitrag erst freigeschaltet wird.
    Ich kläre mal eben die Grundsituation: Ich bekomme diesen Monat eine kleine Schildkröte (ich denke es ist ein Gelbwangenschildkröte), die ich aus einer furchtbaren Haltung übernehme, wie man auch auf dem Bild sieht.

    Sie ist noch recht klein (6-8cm - ich konnte nicht genau messen beim Kennenlernen letztens).
    Jetzt möchte ich ihr ein schönes, artgerechtes Zuhause bieten und habe
    schon ein 150x50x50-Becken bestellt (unter anderem).

    Da mir jetzt verschiedene Filter empfohlen wurden, bin ich als Anfänger relativ verwirrt.
    Außenfilter für 1000l/h oder Blumenkastenfilter + HMF...?

    Der Vorschlag von Kathleen13 hat mir gut gefallen mit dem Blumenkasten-Filter und ich bin eigentlich schon Feuer und Flamme den zu bauen...Sie hatte mir auch schon den Link zur Bau-Anleitung vom German-Turtle-Club geschickt, aber ich stehe trotzdem leider auf dem Schlauch, wenn es um die Anschaffung der einzelnen Teile geht.

    Folgendes steht in der Einkaufsliste:

    Einen Blumenkasten -> kein Problem
    Eine kleine Pumpe (am besten eine, bei der man die Durchflussmenge regulieren kann) -> was kauft man da?
    Einen Ein- und einen Ausflussstutzen -> Kann man im Baumarkt einfach nach sowas fragen?
    Passende Schläuche zu Pumpe und Stutzen -> Kann man im Baumarkt einfach nach sowas fragen?
    Aquariensilikon -> kein Problem
    Lavastrat o.ä. -> kein Problem
    Geeignete, ungedüngte Pflanzen -> kein Problem
    Ggf. Halterungen für den Kasten
    -> kein Problem

    So, dann war die Rede von einem zusätzlichen "Hamburger Mattenfilter als Vorfilter für die kleine Ansaugpumpe des Blumenkastenfilters" und Kathleen13 hat netterweise auch direkt Links geschickt. Hat vielleicht jemand Bilder wie das dann genau am Ende aussehen muss?

    Bevor ich jetzt alles kaufe, wären weitere Meinungen super
    Ich hoffe, dass ich diesen Beitrag einfach so posten kann und würde mich sehr sehr sehr über Anregungen und Bilder von euren Blumenkastenfiltern freuen!

    Vielen Dank im Voraus!
    Kibaragame

    20170811_133245.jpg



  2. Anzeige

    AW: Blumenkasten-Filter

    Hast du schon mal Fester Panzer - weiches Herz gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    Avatar von Kathleen13
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    734

    AW: Blumenkasten-Filter

    Huhu.
    Lies dich mal durch diesen Thread: Paulas neues Heim

    Hier wurde ebenfalls ein Becken für Trachemys scripta neu hergerichtet, inklusive Blumenkastenfilter und HMF-Vorfilter. Da sind Infos über die HMFs und die Pumpen zu finden.

  4. #3
    Avatar von Kibaragame
    Registriert seit
    23.09.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    21

    AW: Blumenkasten-Filter

    Vielen Dank Kathleen13 für den Link - habe jetzt alles gelesen und bin etwas schlauer!

    Mein momentaner Stand sieht jetzt so aus: Ich habe die kleine noch nicht.
    Eigentlich hätte sie jetzt am Wochenende anreisen sollen, aber krankheitsbedingt wird sich das wohl noch um einige Zeit verschieben.
    Schade, da sie jetzt noch länger in ihrem kleinen Rundglas hausen muss.
    Gut, da ich jetzt mehr Zeit für alles habe.

    Immerhin habe ich mittlerweile das Aquarium. Es steht auf einer Matte. Ich habe mal ein Foto angehängt (keine Sorge - die Heizung bleibt aus!)

    Was ich auch schon habe ist Licht: nämlich das 70W Komplettset von Lucky Reptile - wie ich das anbringe weiß ich noch nicht.
    Ein Rückenposter fürs Aquarium habe ich auch schon - muss ich noch ankleben.

    Für die BKF-Vorbereitung habe ich:
    - einen langen Blumenkasten
    - Efeutute, Grünlilie und Einblatt (momentan noch in Erde - ich werde sie heute abend mal aus der Erde nehmen)

    Morgen wollte ich im Baumarkt Sand und Lavastrat holen ...ich habe schon gelesen, dass etwas gröberer Sand besser sein soll. Ich wollte vorsichtshalber mal 75 Liter holen, dann kann ich auch direkt was für den Eiablagebereich nehmen, den ich ja brauchen werde.

    Was mir leider immer noch nicht ganz klar ist (ich komme mir schon etwas blöd vor irgendwie), ist, welchen Filter ich jetzt am besten kaufe...ich habe schon mitbekommen, dass ein BKF als Filter wohl ausreicht...dass man ihn aber nicht mit einem zu starken außenfilter verbinden soll, weil das wasser langsam durch das Lavastrat fließen muss. Kann ich diesen nehmen? Der scheint regulierbar zu sein...?
    https://www.amazon.de/Cadrim-Wasserp...72%3A419117031 ...oder reicht wirklich so ein 5W-Miniteil?

    Ich habe mal eine Grafik gemalt - stelle ich mir das jetzt richtig vor?! (Bitte nicht schlagen, wenn es ganz falsch ist haha)
    Ich habe jetzt schon einen Eck-HMF gesehen und welche die direkt im BKF sind...was habt ihr denn für Erfahrungen?

    Wegen des Landteils/Eiablageplatz habe ich jetzt überlegt einen direkt ins Aquarium zu bauen (mit plexiglas oder sogar echtem glas...)
    Das wird nochmal eine ganz andere Herausforderung...!

    Würde mich sehr sehr sehr über Hilfe freuen, da ich wie ihr vllt schon merkt wirklich alles von 0 lernen muss...
    Allen außerdem einen schönen start ins Wochenende!

    PS: Sowohl im Bild als auch im Text schreibe ich "Filter" - meine aber eventuell Pumpe.......(?)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    Avatar von Kathleen13
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    734

    AW: Blumenkasten-Filter

    Huhu.

    Wie groß ist denn das Becken? Ich gehe mal von 150x50x50 oder 120x50x50 aus?
    Als Pumpe sollte dir da eine reichen, die 600l/h fördern kann. Ich habe bspw. die Eheim compact 600. Bei meinen knapp 500l reicht die absolut aus, meist muss ich sie sogar etwas runterregeln.

    Wenn du den HMF auf die Ecke setzt (würde ich so machen), dann kannst du die kleine Pumpe hinter die Matte packen. Dort saugt sie das Wasser durch die Matte an (1. Filter) und pumpt es dann zu deinem BKF (2. Filter). In dem verlinkten Beitrag kannst du das auf Seite 6 Beitrag 55 ganz gut sehen.
    Hier mal ein Bild aus meinem Klappschildkrötenbecken. Da siehst du die kleine Pumpe (hier eine Eheim compact 300) hinter der HMF-Filtermatte.

    20171006_200351.jpg 20171006_200401.jpg


    Sand hab ich auch etwas gröber, so um die 0,8 Körnung. Vorher hatte ich feinen Quarzsand (0,1-0,3). Der war aber so fein, dass er sich im Becken stark verdichtet hat, was zu anaeroben Bereichen mit Fäulnis führte. Fanden wir nicht so schön.

  6. #5

    Registriert seit
    14.02.2017
    Ort
    BW
    Beiträge
    475

    AW: Blumenkasten-Filter

    Den Mattenfilter machst du da hin wo deine Pumpe das Wasser in den BKF pumpt (Auf dem Bild in die rechte vordere Ecke). Ein 5w mini-Teil ist ausreichend (ca. 300L/h). Die 1200L/h von der 25w Pumpe sind doch eine ordentliche Menge für einen kleinen Filter. Sowohl der Mattenfilter als auch der BKF sollten langsam durchströhmt werden damit die Bakterien und die Pflanzen die Nährstoffe gut aufnehmen können.

    Grüße
    Der Lerad

  7. #6
    Avatar von Kibaragame
    Registriert seit
    23.09.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    21

    AW: Blumenkasten-Filter

    Herzlichen Dank für eure schnellen Antworten!

    Kurz entschlossen habe ich mir jetzt auch den Eheim compact 600 und einen passenden Schlauch bestellt!
    Viele 'Kröten' gehen hier drauf für meine eine Kröte

    Jetzt gucke ich gerade nach dem HMF Eck-Filter...! Muss ich da noch irgendwas wichtiges beachten außer die Höhe? Auf der Seite auf der ich hier gerade bin steht "bis zu 300l Aquarien" - ist es egal, dass meins 375l hat...?

    Ja, genau, mein Becken ist 150x50x50cm groß (ich habe immer noch Muskelkater im Rücken, weil ich das mit dem Spediteur zu zweit die Treppe hochgetragen habe...aber ich bin glücklich! )

    Ich denke ich werde versuchen den BKF an der Wand knapp über dem Aquarium anzubringen...
    Ich bin sehr unsicher, wie sehr man so ein Aquarium belasten kann - wisst ihr da mehr? Manche stellen/hängen den BKF ja direkt ins/ans Aquarium...das wird evtl auch noch wichtig für den Landteilbau.

    In dem verlinkten Beitrag finde ich diesen Eiablage- und Sonnenplatz total toll mit diesen Erd-Ecken!
    Ich glaube das mache ich auch! (Sorry, wenn das alles etwas nach innerem Monolog klingt haha)

  8. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    183

    AW: Blumenkasten-Filter

    Sand würde ich den feinsten nehmen den du finden kannst, 2-3cm reichen aus. Rück- und Seitenscheiben kann man von außen mit Sprühlack anstreichen, das hilft Stress im AQ zu verringern. Bzgl. der Pumpen(qualität) kann ich nur anekdotische Erfahrungen widergeben. Ich habe billige Zimmerbrunnenpumpen die seit 20+ Jahren flüsterleise laufen. Andererseits habe ich Markenpumpen die innerhalb weniger Jahre eingingen. Mit einer Eheim universal Pumpe bist du sicher gut bedient, Baumärkte/Zooläden führen diese gelegentlich neben diversen No-Name Pumpen. Wenn du eine Förderpumpe direkt im AQ benutzen willst ist ein Vorfilter wichtig. Besonders bei deiner verlinkten Cadrim 25watt 1200L/h, die relativ stark ist - wahrscheinlich zu stark für einen BKF. Es sieht so aus als hätte sie ein Schutzgitter welches verhindern würde dass das Tier angesaugt werden kann - das ist nicht immer der Fall, darauf sollte man achten. Die Pumpe muss auch sicher im AQ untergebracht werden, evtl. duch einkleben der EHEIM Befestigungsplatte mit AQ-Silikon. Das Tier mag noch klein sein, bald wird es aber in der Lage sein AQ-Heizstäbe und Pumpen aus ihren Saugnäpfen zu reissen.
    Mattenfilter sind hit or miss Angelegenheiten. Viele Tiere vertragen sich mit ihm, manche reissen ihn aber aus dem Aquarium. Dabei ist immer auf Ausbruchssicherheit zu achten weil der Schwamm erklettert werden kann wobei das Tier aus dem Aquarium oder hinter die Matte (wo es vielleicht sogar ersäuft) fallen kann. Bei deinem 150cm Becken würde er aber sehr viel Platz wegnehmen wenn sich das Tier in 4 Jahren als Weibchen herausstellt; einfacher und besser wäre mMn, wie du es planst, ein großer Blumenkastenfilter. Dazu muss man sich nicht unbedingt durch die Größe eines Blumenkastens einschränken lassen, das Prinzip ist das Selbe wenn man ein Fass verwendet. Mehr Ideen und Erkärungen zum Filter gibt es hier und Spezifisches zum HMF hier. Zum Schluss wieder mein obligatorischer Einwurf sich bei der Beleuchtung/UVB nicht auf eine einzelne Lampe zu verlassen sondern zusätzlich zur LRBS Desert auch eine Osram Ultra-Vitalux anzuschaffen. Die Lampe wird, lotrecht zum Tier über dem Sonnenplatz aufgehängt, aus 60-100cm Entfernung zum Tier 30-60min täglich betrieben. Die OUV gibt es auf eBay für 35€ neu. Eine leuchtstarke Metalldampflampe für Licht und Wärme auf dem Sonnenplatz ersetzt die OUV aber nicht.

  9. #8
    Avatar von Kibaragame
    Registriert seit
    23.09.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    21

    AW: Blumenkasten-Filter

    Oh wow, Danke auch für diese ausführliche Antwort!

    Wegen des Sands:
    Da schaue ich morgen mal, was es überhaupt so gibt...aber ich habe jetzt schon öfter "grob ist gut" gelesen.
    @Pe-Pe: 2-3cm-Sand? Meinst du das Lavastrat?

    Wegen des Anstrichs:
    Oho? Viele offene Seiten bedeuten also Stress? Ich hatte jetzt erstmal nur das schon gekaufte Rückwandposter eingeplant...eine der schmalen Seiten anzusprühen wäre aber wahrscheinlich echt eine gute Idee, da daneben wohl alles mögliche stehen wird...

    Wegen der Pumpe
    Im Endeffekt habe ich jetzt die Eheim compact 600 gekauft...und auch einen Eck-HMF. Auf Ausbruchsicherheit werde ich auf jeden Fall achten. Die Seite über die HMF ist ja krass - eine Wissenschaft für sich! Sehr informativ.

    Die jetzigen Besitzer sind sich sicher, dass die kleine ein Weibchen ist - leider habe ich nur das eine Foto, das ich oben gepostet habe. In meinem Vorstellungsthread war schon die Rede davon, dass sie vielleicht ein Mischling sein könnte. Alles so spannend! Aber jedenfalls: Ich denke ich werde den Landteil außerhalb des Beckens anlegen...und wenn ich weiß, dass es ein Weibchen ist (bei einer 2-jährigen müsste der Reptilienarzt das schon erkennen können oder?), dann direkt mit Ei-Ablage-Gelegenheit...!

    Wegen des Lichts
    Erstmal werde ich wohl bei meinem Komplett-Set bleiben, da ich jetzt schon so viel Geld auf einmal ausgegeben habe...)

    LG Kibaragame

  10. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    183

    AW: Blumenkasten-Filter

    Zitat Zitat von Kibaragame Beitrag anzeigen
    @Pe-Pe: 2-3cm-Sand? Meinst du das Lavastrat?
    Nein, 2-3cm feiner Sand im Aquarium. Mehr ist nicht wirklich nötig. Wenn der Sand an der Scheibe in den tieferen Schichten schwarz (anoxisch) wird ist das kein Problem, es schadet dem Tier nicht. Ein paar Turmdeckelschnecken aus dem Zooladen/von befreundeten Aquarianern schaffen hier Abhilfe falls gewollt weil sie den Sand umgraben. Lavabruch verwende ich in einer Körnung von ca. 10-15mm im Filter.

    Die jetzigen Besitzer sind sich sicher, dass die kleine ein Weibchen ist - leider habe ich nur das eine Foto, das ich oben gepostet habe. In meinem Vorstellungsthread war schon die Rede davon, dass sie vielleicht ein Mischling sein könnte. Alles so spannend! Aber jedenfalls: Ich denke ich werde den Landteil außerhalb des Beckens anlegen...und wenn ich weiß, dass es ein Weibchen ist (bei einer 2-jährigen müsste der Reptilienarzt das schon erkennen können oder?), dann direkt mit Ei-Ablage-Gelegenheit...!
    Nein. Das Tier muss eine gewisse Größe erreichen bevor man das Geschlecht erkennen kann; wenn man nach 2 Jahren das Geschlecht bestimmen kann, ist das Tier viel zu schnell gewachsen. Man sollte das Geschlecht ab ca. 5 Jahren zu erahnen beginnen...

    Wegen des Lichts
    Erstmal werde ich wohl bei meinem Komplett-Set bleiben, da ich jetzt schon so viel Geld auf einmal ausgegeben habe...)
    Weißt du wie das Tier genau gehalten wurde (Temperaturen, Futter, Licht etc.)? Hast du vor die Winterstarre durchzuführen? Angenommen das Tier ist äußerlich OK, kam aber aus schlechter Haltung (Wasserschale + Gammarus-Trockenfutter), würde man es doch zumindest ca. einen Monat lang bei Idealbedingungen mit hellem, warmem Sonnenplatz, Futter bester Qualität und reichlich UVB halten wollen um sicherzustellen dass es wirklich ok ist und es versäumte gesunde Entwicklung nachholen zu lassen... dann kann man über die Starre nachdenken.

  11. #10
    Avatar von Kibaragame
    Registriert seit
    23.09.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    21

    AW: Blumenkasten-Filter

    Nein. Das Tier muss eine gewisse Größe erreichen bevor man das Geschlecht erkennen kann; wenn man nach 2 Jahren das Geschlecht bestimmen kann, ist das Tier viel zu schnell gewachsen. Man sollte das Geschlecht ab ca. 5 Jahren zu erahnen beginnen...
    Also sie ist so 7-8cm groß würde ich meinen...

    Weißt du wie das Tier genau gehalten wurde (Temperaturen, Futter, Licht etc.)? Hast du vor die Winterstarre durchzuführen? Angenommen das Tier ist äußerlich OK, kam aber aus schlechter Haltung (Wasserschale + Gammarus-Trockenfutter), würde man es doch zumindest ca. einen Monat lang bei Idealbedingungen mit hellem, warmem Sonnenplatz, Futter bester Qualität und reichlich UVB halten wollen um sicherzustellen dass es wirklich ok ist und es versäumte gesunde Entwicklung nachholen zu lassen... dann kann man über die Starre nachdenken.
    Ja, leider genau, wie du es ahnst in einer kleinen Schale, ohne Licht oder Winterstarre oder abwechslungsreichem Futter...sie hat lediglich einen Stein in der Mitte des Glases...eigentlich will ich die Winterstarre durchführen, weiß aber noch gar nicht wann ich sie denn nun endlich bekommen werde, da sie aus Belgien kommt und die momentane Besitzerin gerade an einer schweren Gehirnerschütterung leidet...

    Ich habe eben mal etwas geplant...und habe (weil ich von einem Weibchen ausgegangen bin) darüber nachgedacht eine Ei-Ablage-Lösung aus Glas selber ins Aquarium zu bauen wie hier beschrieben:
    http://www.zierschildkroete.de/pages...s-landteil.php
    Ich habe mich allerdings gefragt, ob das ausreichend stabil ist bei dem Gewicht des Sandes das da reinkommen würde - hat jemand Erfahrungen?

    Hier die Bilder:
    WhatsApp Image 2017-10-07 at 00.28.41.jpg
    WhatsApp Image 2017-10-07 at 00.15.13.jpg

    LG, Kibaragame

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Blumenkasten-Filter

  1. Unbekannte Pflanzen im Blumenkasten
    Hallo, auf folgendem Bild sind man Pflanzen die in einigen meiner Blumenkästen wachsen, und das auch recht massiv. Weis einer zufällig was das...

  2. Eiablageplatz aus Blumenkasten
    Hallo, ich habe mein Aquarim umgebaut und einen Eiablageplatz für meine Chrysemys picta dorsalis , (4 1/2 jahre alt) eingerichtet. Ich habe einen...

  3. Filter
    hi! ich wollte in mein 1,00m*0,40m*0,50m aquarium einen hamburgischen mattenfilter einbauen... nun brauch ich eine luftheberpumpe...aber ich weiß...

  4. Eiablage aus einem Blumenkasten?
    Hallo, ich wollte mal fragen ob jemand von Euch einen Eiablageplatz aus Blumenkästen gemacht hat und ob Ihr davon ein Bild habt? Ich habe jetzt...

Stichworte

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

Tajess - Avatar  Tajess
1 Themen
Bigger - Avatar  Bigger
1 Themen
Dovahkiin - Avatar  Dovahkiin
1 Themen
Slow - Avatar  Slow
1 Themen
Mila11 - Avatar  Mila11
1 Themen

Zufallsfoto

Moderatoren

Partner: Hunde Forum, Hunde Forum