Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Thema: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

Diskutiere im Schildkrötenforum - Das große Schildkröten Forum über Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle? im Bereich "Landschildkröten". Zuerst, ja ich weiß es wäre zeit für den winterschlaf aber das dürfen meine zwei Schildkröten Krankheitsbedingt noch nicht. Ich ...
  1. #1

    Registriert seit
    25.09.2016
    Beiträge
    31

    Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Zuerst, ja ich weiß es wäre zeit für den winterschlaf aber das dürfen meine zwei Schildkröten Krankheitsbedingt noch nicht.


    Ich hatte zuvor eine lucky reptile 70w bright sun jungle und habe mir jetzt eine 70w flood jungle gekauft. Der Abstand beträgt 30cm somit bekommen sie wie empfohlen bis zu 40° im Hotspot. Meine Frage wäre, ob die flood noch genug uv licht hat für griechische landschildkröten, da diese ja ein wenig schwächer ist als die bright sun.

  2. Anzeige

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Hast du schon mal Fester Panzer - weiches Herz gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2

    Registriert seit
    07.10.2010
    Beiträge
    448

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Hallo,

    die Bright sun desert wäre die bessere Wahl gewesen...vielleicht kannst du sie noch umtauschen?

    Lg, Moni

  4. #3
    Avatar von gunda.m.
    Registriert seit
    28.07.2006
    Ort
    bei Hannover
    Beiträge
    3.728

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Als einzige Lichtquelle reicht die Lucky Reptile Bright Sun nicht aus, auch nicht die etwas hellere "Desert". Möglichkeiten der Ausleuchtung: http://testudoland.npage.de/terrarium.html#Beleuchtung

  5. #4

    Registriert seit
    25.09.2016
    Beiträge
    31

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Ist der Unterschied so groß? Weiß jemand die UV-B Leistung im Vergleich? Sofern mman das mit einer Zahl bzw Einheit bestimmen kann.

    Meine tier leben schon den großteil ihres Lebens unter diesen Bedingungen im Terrarium (im Haus) und der Tierarzt glaubte es zuerst garnicht das sie nicht im freien leben. Derzeitig haben sie halt einen Parasieten den sie los werden müssen.
    Geändert von KING2882000 (13.11.2017 um 18:59 Uhr)

  6. #5
    Avatar von gunda.m.
    Registriert seit
    28.07.2006
    Ort
    bei Hannover
    Beiträge
    3.728

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Lucky Reptile Bright Sun Desert 70W: 50cm Abstand: 50 Mikrowatt UVB pro qcm
    Lucky Reptile Bright Sun Jungle 70W: 50cm Abstand: 35 Mikrowatt UVB pro qcm

    Wohr ich die Zahlen habe, weiß ich leider nicht mehr.

  7. #6

    Registriert seit
    06.10.2012
    Beiträge
    1.536

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Hallo,

    30 cm Abstand zur Lampe ist sehr wenig. Außerdem musst du darauf achten, dass die Tiere nicht ständig unter der Lampe sitzen und die Wachstumsfugen austrocknen. Gibt es genügend Luft- und Substratfeuchte in dem Terrarium? Hast du an deiner Haltung überhaupt etwas geändert? Dein Terrarium - nach den Bildern aus 2016 - ist viel zu dunkel. DAS hat Gunda bereits angedeutet: nur die BrightSun reicht nicht.

    Du bist seit über einem Jahr hier angemeldet, lässt nun bereits die 2. Starre in Folge ausfallen...Oder hast du dir Gedanken über eine wenigstens noch verkürzte Starre nach der Entwurmung gemacht? Im übrigen sollte die Kotprobe spätestens im August kontrolliert werden.

    Gruß,
    Sabine

  8. #7
    Avatar von Emanuel
    Registriert seit
    29.10.2017
    Ort
    Obersteiermark (Ö.)
    Beiträge
    20

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Hallo!



    Zitat Zitat von gunda.m. Beitrag anzeigen
    Als einzige Lichtquelle reicht die Lucky Reptile Bright Sun nicht aus (...)
    Dem stimme ich uneingeschränkt zu!

    @ Fragesteller:
    Rein in Sachen Licht erfordert eine erfolgreiche Indoor-Haltung Mediterraner Landschildkröten über längere Zeiträume nach meiner Erfahrung 200-250W Lichtleistung/0,5m², vorzugsweise durch möglichst flächiges und möglichst gutes/naturnahes "Metalldampflampenlicht", welches einen reichhaltigst strukturierten Lebensraum bestrahlt.
    Das ist naturgemäß nur in ausreichend dimensionierten Vivarien möglich.

    "Erfolgreich" bedeutet, dass sich die Tiere möglichst nah um das Optimum herum entwickeln, anzustrebenderweise sogar völlig makellos und sich der Art entsprechend möglichst naturnah verhalten, d. h. im Falle von Jungtieren: viel halbversteckt (mit möglichst Körperkontakt zur jeweiligen Substrat Umgebung) herumdösend & verdauend und nicht wie die Ober-Kasperln ganztägig durchs Vivarium wuselnd, sondern nur zu den entsprechenden Zeiten.

    Da es sich wohl aufgrund eines Krankheitsfalles um eine verlängerte "Übersommerung" handelt, ist es natürlich nicht realistisch, so etwas auf die Beine zu stellen.
    Zumindest eine gewisse Annäherung daran ist aber der raschen und v. a. - nach Möglichkeit - nachhaltigen Genesung der Tiere förderlich, ganz klar.
    Je nach den Dimensionen des Vivariums (z. B. ausreichende Höhe & Möglichkeit der Luftzirkulation) sind ja ggf. weitere Lampen möglich. Ist das gar nicht gegeben bzw. risikoreich (für Tier, Haushalt & Mensch!) kann die zusätzliche, möglichst flächige Ausleuchtung mit (- wiederum nach Möglichkeit/Sinnhaftigkeit - mehreren) qualitativ hochwertigen Leuchtstoffröhren Sinn machen, ebenso die sinnvolle Anwendung von entsprechend dimensionierten und ggf. geregelten Heizkabeln, Heizmatten und dgl.

    Gehen tut es bei der Simulation von hochsommerlichen Bedingungen für kranke Tiere letztlich genau um dieselben Dinge, welche auch für gesunde Tiere wichtig sind:


    1. DEUTLICH erhöhte allgemeine Tages-/=Lufttemperaturen zumindest über den Tageszeitraum, während dem im Sommer die größte Hitze herrscht (bei schwer erkrankten Tieren z. T. auch über wesentlich längere Zeiträume) und
    2. mindestens "ausreichend" flächige Bestrahlung mit möglichst hochwertigem Licht (sichtbar, UV-Bereich, Infrarot-Bereich).


    Aber wenn du magst, mach vielleicht einfach einmal ein Foto vom Vivarium plus Informationen zum jetzigen Standort des Vivariums (=grobe Angabe von Raumtemperatur & Lichtverhältnisse am Aufstellort), sowie die Abmessungen desselben.
    Dann kann wahrscheinlich am ehesten zum sinnvollsten Beleuchtungs- und ggf. auch Erwärmungs-Konzept geraten werden.



    Lieben Gruß
    Emanuel

  9. #8

    Registriert seit
    25.09.2016
    Beiträge
    31

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Das Terrarium wird nach dem Winterschlaf komplett neu designed und ist dann ca 100x200cm groß. Ist ein normaler beheizter Raum. Terrarium steht in Fenster Nähe. Da ist mir klar das ich mehr brauchen werde bei 2 m2 Die Bright sun kommt in die Mitte und beleuchtet einen Stein. Muss der Rest auch mit teuren Lampen+Vorschaltgerät ausgeleuchtet werden die man alle halben Jahre auswechseln muss? Oder reichen da "einfachere" Beleuchtung und wenn ja was?
    Geändert von KING2882000 (14.11.2017 um 01:12 Uhr)

  10. #9
    Avatar von Emanuel
    Registriert seit
    29.10.2017
    Ort
    Obersteiermark (Ö.)
    Beiträge
    20

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Grüß dich!



    Zitat Zitat von KING2882000 Beitrag anzeigen
    Das Terrarium wird nach dem Winterschlaf komplett neu designed und ist dann ca 100x200cm groß. Ist ein normaler beheizter Raum. Terrarium steht in Fenster Nähe. Da ist mir klar das ich mehr brauchen werde bei 2 m2 Die Bright sun kommt in die Mitte und beleuchtet einen Stein. Muss der Rest auch mit teuren Lampen+Vorschaltgerät ausgeleuchtet werden die man alle halben Jahre auswechseln muss? Oder reichen da "einfachere" Beleuchtung und wenn ja was?
    Sehr gut, bei dieser Fläche lässt sich schon einiges bewerkstelligen!
    Fensternähe bietet ebenfalls Potential - sowohl des Lichteinfalls, als auch der Temperaturregelung. V. a. in Verbindung mit der Tatsache des "normal beheizbaren Raumes" - Heizkörper sind ja naturgemäß meist in Fensternähe angebracht, was normalerweise gute Möglichkeiten sowohl der Erwärmung, als auch des Luftabzuges des gesamten Raumes bringt.

    Bleibt noch die Frage, wie hoch das Vivarium ist und ob es nach oben hin komplett offen, komplett geschlossen oder sozusagen "irgendwas dazwischen" ist.
    Davon hängt es ab, mit wievielen Watt (an Licht) man letztlich tatsächlich reinbrezeln kann, sodass einerseits gute Lichtfülle und angemessen flächige Bodenerwärmung garantiert ist, ohne dass es auf Kosten der Sicherheit von Mensch, Tier & Haushalt geht.
    Wenn du diesbezüglich sozusagen ziemlich "freies Geleit" hast (sprich: eine deutliche Überhitzung des Vivariums, der jeweiligen räumlichen Umgebung in der Nähe der ganzen Lampen, sowie eine Überlastung des jeweiligen Stromkreises ausgeschlossen werden kann), würde ich aufgrund der Fensternähe zu folgendem Beleuchtungs-Konzept raten:

    - 3 bis evtl. 4 Stück 150W-Vollspektrum(="mit UV")-Metalldampflampen entlang der Terrarienlänge, einzeln angesteuert über Zeitschaltuhr (oder, wenn du es ganz professionell angehen möchtest, sogar über einen entsprechenden guten Thermotimer). Das mag sich vielleicht übertrieben anhören, ich kann aber aus Erfahrung sagen, dass du auf diese Art & Weise beste Ergebnisse erzielen wirst.
    So kannst du, je nach Lichteinfall, Tageszeit und sich entwickelnder Raumwärme im Tagesverlauf einzelne Lampen dazu-
    oder wegschalten. Wenn du das ganze über gute Thermotimer regelst, hast du ohnedies nix zu tun.
    Bei Regelung nur über Zeitschaltuhren ist mein Tipp: Das Ganze über ein paar Wochen gut beobachten und sich (wenn du die Möglichkeit dazu hast) mit händischem Weg- und Dazuschalten ein wenig spielen. Über diesen Zeitraum zeichnet sich dann meist ein "Schema" ab, sprich: Du hast z. B. genügend (draußen) sonnige/"warme" Tage mit eventuellem Einfluss auf die Raumwärme beobachtet, sodass du sagen kannst zu welcher Tageszeit weniger oder gar keine angeschalteten Lampen vonnöten sind. Dasselbe Spielchen mit draußen kalten Tagen. Das nur als zwei Beispiele, ich hoffe, ich drück mich nicht zu umständlich aus.
    Das kannst du dann in die Zeitschaltuhren einprogrammieren und fortan automatisch regeln lassen.


    - Alternativ dazu ginge z. B. auch: dasselbe mit 70W-"UV-HQIs" (so wie du ja jetzt schon eine hast - FLOOD passt übrigens hervorragend! die SPOT-Varianten eignen sich für eine, ich nenn's jetzt mal "naturnah-flächige" Bestrahlung, nicht wirklich gut), davon halt zwei, evtl. auch drei Stück mehr als von den 150W-Varianten.

    - Ebenfalls klappen dürfte z. B. auch 2x 150W "UV-HQI" oder 3x 70W (FLOOD) "UV-HQI" und dazwischen zwei vielleicht drei billige kleine Halogen-Bau-Scheinwerfer.
    Besonders effizient ist es halt nicht (man "kriegt", für das was man an Strom reinbrezelt, einfach vergleichsweise "wenig heraus").

    - Und natürlich noch weitere Beleuchtungs-Konzepte die ebenfalls klappen, aber allesamt nicht besonders effizient (siehe oben) sind (z. B. 2Stk. "UV-HQI" plus dazwischen zwei, drei Quecksilberdampflampen(=HQL) anstatt der Halogen-Bau-Scheinwerfer).

    Die konkreten Möglichkeiten hängen aber wie gesagt davon ab, ob das Vivarium oben offen/oben geschlossen/oben "halb geschlossen" ist.
    Das oben Erwähnte bezieht sich REIN auf hohe und/oder oben offene oder maximal teil-geschlossene Vivarien!


    Für geschlossene und eher niedrige Behältnisse sind gesonderte Überlegungen anzustellen (bedeutet: oft deutlich weniger HQIs, meist auch in schwächerer Leistung; zusätzliche Ausleuchtung über mehrere entsprechende Leuchtstoffröhren; falls nötig ggf. gezielte und vernünftige Erwärmung einzelner Bodenpartien, wo das Sinn macht.



    Lieben Gruß
    Emanuel

  11. #10

    Registriert seit
    06.10.2012
    Beiträge
    1.536

    AW: Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

    Hallo,

    Emanuel, deiner positiven Äußerung zu der Terarrienhaltung muss ich auf jeden Fall widersprechen! Es handelt sich hier um zwei griechische Landschildkröten. Dem Halter weiterhin ein Terrarium schmackhaft zu machen und ihn weiterhin in der falschen Haltung zu bestärken, hat fatale Folgen für die Tiere.
    Durch die Parasitenbehandlung, von der wir hier aber auch nichts genaues wissen, müssen die Tiere im Moment die Behandlung hinter sich bringen, dazu benötigt es im Moment viel Licht. Anschließend sollten die Tiere zumindest eine verkürzte Starre halten um dann endlich in ein Freigehege umzuziehen.


    Gruß,
    Sabine

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Lucky Reptile bright sun 70w jungle vs 70w flood jungle?

  1. Lucky Reptile Bright Sun UV Jungle oder Desert 70W
    Hallo zusammen, ich wollte wissen welche der beiden Lampen ihr bevorzugt?? Wird eine wärmer unter dem Lichtstrahl??

  2. Bright Sun 70W Jungle?
    Hallo, ich möchte mir eine Bright Sun 70W Jungle zulegen. Wollte mal Frage ob die erleine ausreicht oder ob ich noch ein Wärmelampe zusätzlich...

  3. Frage zu Lucky Reptile Bright Sun UV Jungle 70W
    hallo, habe mir die Lucky Reptile Bright Sun UV Jungle 70W geholt, inkl. allen was dazugehört und habe jetzt Probleme bei der Einstellung. Also in...

  4. Alternativen zur Bright Sun UV Jungle/Desert 70W
    Ich wollte morgen eine neue Lampe kaufen gehen, weiss aber nicht genau welche ich nehmen soll... Die Bright Sun UV Jungle/Desert 70W ist zwar...

Gefällt mir!

Beliebteste Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

rockybaby - Avatar  rockybaby
2 Themen
TheFoxx - Avatar  TheFoxx
2 Themen
iFalution - Avatar  iFalution
1 Themen
Jana31514 - Avatar  Jana31514
1 Themen
Pumuckel13 - Avatar  Pumuckel13
1 Themen

Zufallsfoto

Moderatoren

Partner: Hunde Forum, Hunde Forum